Samstag, 30. Mai 2020

Spaziergang mit Überraschungen


















Die erste Überraschung wartete gleich am Stadtrand: Wollgras!


















Wollgras wächst nur in feuchten Wiesen und ist relativ selten. 























Hübsch, nicht wahr?


















Ein Stück weiter am Waldrand die nächste, weniger schöne Überraschung:























Zecken. Hunderte! An jedem hohen Grashalm sitzen sie.
Da setzt man seinen Weg sehr vorsichtig fort und sucht sich zuhause sorgsam ab. Klamotten über der Badewanne ausschütteln ist auch sinnvoll. Ein Zeckenbiss ist kein Weltuntergang (mich lieben die Viecher, ich bin das gewohnt), aber da wir hier im FSME-Risikogebiet wohnen, muss man es ja nicht drauf anlegen. Borreliose verbreiten sie auch, und außerdem finde ich sie einfach fies.
Zum Glück waren das nur ein paar Meter, die so ungut bevölkert waren.


















Dass der Holunder blüht, ist jetzt keine große Überraschung. Aber schön sieht er aus!




















Auf dem Rückweg schlage ich einen Bogen um die Zeckenstelle. Gemähte Wiesen bieten denen wenig Möglichkeiten.



















Auch das Geißblatt blüht.


















Und zum Abschluss habe ich noch einen leicht zerfeldderten Schmetterling: Ein Waldbrettspiel.
Weil heute Samstag ist, macht dieser Post bei der Frühlingsglücklinkparty von Gartenwonne mit!

Kommentare:

  1. Ich habe im Garten dir Tage zig Zecken eingesammelt und zerquetscht, das waren auch so fette Oschis. Aber was soll man machen außer Brandrodung?
    Viele Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *gacker*... ja, vor dem Aschefeld bis zum Horizont zu stehen und dann zu sagen: "aber die Zecken sind weg!", ist auch nicht das Wahre.

      Löschen
  2. ich hasse Zecken! die sind so widerlich

    AntwortenLöschen
  3. Hier wird jetzt auch auf vielen Wiesen gemäht. Die meisten Wiesenblumen sind bereits ausgeblüht. Zecken hat es hier ebenfalls massenhaft. Jeder von uns hat sich mittlerweile einen Biss eingefangen. Der Hund hat seine Tablette bekommen, so dass die Viecher rasch absterben. Wir hatten uns gegen FSME impfen lassen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöne Eindrücke - bis auf die Zecken. Solche Ansammlungen der Viecher habe ich hier noch nicht gesehen und bin auch nicht scharf drauf. Die Viecher sind nur ekelhaft.
    Ich wünsch dir einen schönen Pfingstsonntag!
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Landschaftsbilder! Ja, Zecken sollen in diesem Sommer richtig zur Plage werden. Bin froh, wenn es mich nicht erwischt mit einem Zeckenbiss.

    AntwortenLöschen
  6. Hey, das ist ja klasse, das Wollgras! Das müßte mir auch mal begegnen, sowas gibt es in unserer Gegend weit und breit nicht. Puhh, aber Zecken hat es auch hier und schau mal bei Silke/Wildwuchs unter Aufsicht - auch wenn sie speziell diesen Blog derzeit lahmgelegt hat, schreibt sie ja noch unter anderen Blogs u.a. über ihre Grauen Katzen. Sie hat schon über Zecken-Nester in ihrem Garten berichtet. Zum Glück habe ich selbst so etwas aber noch nie gesehen und auch nie im Garten gehabt!

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.

Datenschutzhinweise stehen im Footer ganz unten auf der Homepage. Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars bestätigst du, dass du mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden bist.
Mit einem Klick auf den Button «Veröffentlichen» bestätigst du, dass dir die Datenschutzerklärung meiner Website bekannt ist und dass du dieser zustimmst.