Montag, 15. August 2022

Novembernebel

 ... nach Monaten durchgehender Hitze und Trockenheit habe ich gerade ein gesteigertes Verlangen nach Regen, Nebel und Kälte. In erreichbarer Nähe sind solche Wetterlagen nicht, aber immerhin kann man sie malen und sich in einen schönen, kühlen Herbst träumen.

Pastellkreide auf weißem Papier, 30 x 30 cm













 

Oder kann man sie eher zeichnen als malen? Bei Pastellkreiden weiß man ja nie so recht, die liegen irgendwie dazwischen. 

Geschickterweise hab ich das Bild erst gerahmt und dann fotografiert (funktioniert ganz besonders gut mit nicht entspiegltem Glas). Das liegt daran, dass Pastellkreide ja ziemlich lose auf dem Papier liegt und ich in ständiger Sorge lebe, sowohl das Bild als auch die Wohnung zu versauen, solange es nicht hinter Glas ist. 
Also lieber erst eingerahmt und dann nachgedacht. 

Wie ich gerade festgestellt habe, zeichne ich noch kein ganzes Jahr mit Pastellkreiden. Die meisten Bilder, die ich so produziert habe, gefielen mir auch nicht gut genug, um sie hier zu zeigen. Aber bei diesem habe ich schon den Eindruck, dass ich langsam dahinterkomme, wie man es machen muss.

Samstag, 13. August 2022

Elz-Saurier

Was wäre das Leben ohne Dinos?

Zum Glück ist das für mich eine rein rhetorische Frage. Ich habe immer irgendwelche. Jetzt auch zwei selbstgemachte aus "Modelliermasse" (ich glaube, das ist einfach Ton) mit Schuppen aus selbstgefundenem Flussglas.

Dieser Beitrag spielt mit bei der Sommerglück-Linkparty bei Loretta und Wolfgang!
 
In voller Pracht im Sonnenschein
Und noch mal recht freundlich, bitte!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie ihr euch schon denken könnt, hab ich auch noch ein kleines (und wirklich kurzes) Video für euch, in dem ich ziemlich viel Flussglas finde und selbstverständlich auch die beiden Saurier ihren Aufritt haben:

Donnerstag, 11. August 2022

Bild der Woche

 

 Ohne Worte!
 

Montag, 8. August 2022

Spaziergang im Morgenlicht

... es wird Spätsommer. Gott sei Dank.

Wir hier im Südwesten Deutschlands kriegen klimawandelmäßig diese Jahr wirklich die Breitseite ab. Seit Monaten hatten wir keinen Tag mehr, an dem die Temperaturen unter 26° geblieben sind (über 30 ist im Moment Standard) und hatten vor allem auch keinen nennenswerten Regen mehr - und zwar nach einem sehr trockenen Winter und Frühling.

Obwohl die gelben Blätter und das braune Gras natürlich von der Trockenheit kommen, bin ich sonst über alles, was ein ganz kleines bisschen auf den Herbst hindeutet, dieses Jahr besonders froh. 

Freitag, 5. August 2022

Das Sommerglück

 ... ich hab's gefunden.

Erstmal sowieso in meinem neuen Hobby Mudlarking. 
Mudlarking heißt, im Schlamm oder einfach auf dem Boden nach interessanten Dingen suchen. Das kann man am Meer, an Flüssen und Bächen oder auch im Wald. Überall, wo was rumliegt. Im Gegensatz zum Sondeln, wo man mit einem Metalldetektor nach interessanten Sachen sucht, braucht man keine besondere Ausrüstung (und keine Genehmigung, zumindest nicht bei uns. Man gräbt ja auch nichts aus, man hebt eher auf). Für Mudlarking an oder in Gewässern empfehlen sich allerdings wasserdichte oder wasserunempfindliche Schuhe.

Und das ist auch genau der Punkt: Wir haben hier seit Monaten durchgehende Hitze und Trockenheit. Es ist eigentlich für jede körperliche Aktivität im Freien zu warm, aber nicht dafür, in Plastikclogs durch fließendes Wasser zu latschen. Am besten frühmorgens. Es ist einfach herrlich. 

Außerdem hat man Natur um sich drum rum, die man sonst nie sehen würde. Und wenn man keine überzogenen Erwartungen hat, findet man auch fast immer irgendwas.   

Zum Beispiel... einen Glücksbringer! 





 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wer mag, kann mitkommen auf eine Wasserwanderung durch die schöne Elz und sozusagen miterleben, wie ich dieses Stück gefunden habe:



Dieser Beitrag spielt mit bei der Sommerglück-Linkparty bei Loretta und Wolfgang!


Dienstag, 2. August 2022

20 Störche

 ...auf der Elzacher Kirche. 

Das Foto ist nicht das beste, weil 1. schon dämmrig und 2. durchs Fliegengitter geknipst, aber das Motiv macht es meiner Meinung nach wieder wett. 

Die Störche sammeln sich schon, um in den Süden zu fliegen. Bei den augenblicklichen Temperaturen fragt man sich ja, was sie da eigentlich wollen... aber vielleicht ist es in Afrika auch weniger heiß als bei uns.



Montag, 1. August 2022

Jahresprojekt Freilichtmalerei: Juli

Wie ihr wisst, habe ich mir vorgenommen, dieses Jahr jeden Monat mindestens ein Bild, oder wohl eher eine Skizze, mit Wasserfarben en plein air zu malen. 

Andrea sammelt auf ihrem Blog dankenswerterweise alle unsere Jahresprojekte!

Nach dem eher etwas schwachen Juni hab ich Juli wieder mehr "richtig" draußen gemalt. Übrigens noch mal vielen Dank für eure lieben Kommentare! Ihr macht mich ja ganz verlegen.

Ich bin so mittelzufrieden mit meinen Werken... schlecht sind sie nicht, aber irgendwie auch nicht so richtig toll. Irgendwas stört mich an fast jedem Bild (und das ist jetzt kein fishing for compliments, das ist einfach so). Aber wie schon öfter gesagt, es geht ja auch um die Übung, um das Lernen. Und ich lerne nach wie vor dazu, glaube ich!

Am Schluchsee
Irgendwie müsste der Seeboden dunkler sein, glaub ich
Aussicht auf Elzach
Das mit den Dächern war mal richtig knifflig!
Grünes Flussglas
Das war auch gar nicht so leicht...
Ein Felsen mit Waldsterben
Und nochmal der Schluchsee
Die Felsen vorne hätte ich anders gruppieren sollen!