Mittwoch, 25. November 2020

Abendstimmung am Schauinsland

Mal wieder ein Bild in Acryl. 


 







 


Ich frage mich ja allmählich, ob es einen speziellen Trick gibt, wie man gemalte Bilder so fotografiert, dass die Farben ungefähr der Realität entsprechen. Als einigermaßen hilfreich hat sich hier ein bläulicher Hintergrund erwiesen... aber das ist beim nächsten Bild vermutlich wieder ganz anders, weil da dann mehr Grün drauf ist oder weiß der Kuckuck was.

Trotzdem sind die Blautöne oben etwas zu kräftig.

Egal. Immerhin habe ich beim Herumschleppen in der Wohnung (wo mag das Licht wohl am besten sein?) gemerkt, dass dieses Bild in eine etwas dunklere Ecke gehört - dann leuchtet der Sonnenstreifen so richtig. 

Für euch hab ich wieder ein paar "making-of" Bilder. Mit deutlichem Grauviolettstich und Himmel-fleckiger-als-er-in-Wirklichkeit-ist... aber man sieht, in welcher Reihenfolge was gemalt wurde.

Montag, 23. November 2020

Sonntagsradeln

 ... geht auch bei Minusgraden. Man zieht sich sozusagen alles an, was Küche und Keller zu bieten haben, und hofft, dass es nirgends zu lange bergab geht. Denn wenn man Fahrtwind ohne Bewegung hat, dann wird es ordentlich kalt.

Gute Isolation: Die hier frieren nicht so schnell.
Stabile Verhältnisse: Diese Ziegen wohnten hier schon vor 5 Jahren.
Verfall: In der Lochmühle wohnt jetzt ganz sicher niemand mehr.
Freude: Eine Wiese voller Mist und gutgelaunter Saatkrähen
Trauriges Ende: Der arme Fuchs ist wohl in ein Auto gerannt.

Samstag, 21. November 2020

Frost

 










Vorsicht, es folgt eine gewaltige Bilderflut! 

Ich habe heute früh einen langen Spaziergang gemacht, bewaffnet mit Spiegelreflex und Taschenkamera - sowie, natürlich, mit Mütze, Schal und Handschuhen. Noch schlauer wäre es gewesen, den warmen Wollmantel anzuziehen statt der praktischen, aber dünnen Windjacke.

Egal. Es war kalt, aber sehr schön. 

Dieser Post macht mit bei der Herbstglücklinkparty auf www.gartenwonne.com.

Freitag, 20. November 2020

Schwester, Tupfer!

 Farbtupfer, natürlich.


 

 

 

 

 

 

 

 

 


Können wir zur Zeit ja gut brauchen.

Auf meinem Balkon ist noch dies und das zu finden, was das bereits vorherherrschende Graubraun willkommen unterbricht.

Das fröhliche Himmelblau im Hintergrund ist übrigens meistens das "Kirchenfenster". Im November wirkt das eigentlich fast noch besser als im Juli.