Donnerstag, 7. November 2019

Zu Unrecht unmodern: Usambaraveilchen


















(War das jetzt ein edler Stabreim oder eine plumpe Alliteration?)
Während Bogenhanf, Gummibaum und Monstera gerade ihre große Renaissance erleben, hört und sieht man vom Usambaraveilchen nicht mehr viel.
Meiner Meinung nach liegt das daran, dass die Usambaraveilchen ihre große Zeit erst in den Achtzigern hatten und die einfach noch nicht lange genug her sind, um einrichtungstechnisch wieder in zu sein. In den Neunzigern wurden sie dann von den eleganteren Alpenveilchen abgelöst.





















 

Schade, denn Usambaraveilchen sind hübsche, robuste Pflänzchen, die wacker ganzjährig blühen und außer ein bisschen Licht und ab und zu einem Schluck Wasser nicht viel vom Leben verlangen.
Mal die alten Blüten abzuknipsen und den Staub abzuwischen, der sich auf den pelzigen Blättern sammelt, schadet natürlich auch nicht.
Usambaraveilchen stammen aus Tansania und haben es gerne ganzjährig warm. Deswegen kann man sie ziemlich bedenkenlos über Heizkörpern platzieren.


















Ich habe vor Monaten ein Mini-Exemplar für 99 Cent gekauft, das seitdem die Küchenfensterbank verschönert.
Mir gefällt der Klassiker in dunkelviolett besonders gut. Es gibt Usambaraveilchen aber auch in weiß, rosa oder helllila, sowie mit gefüllten Blüten oder gewellten Blütenblatträndern.

Kommentare:

  1. Die Alliteration finde ich ja sehr schick, wo kommen schon unmodern, Unrecht und Usambarav. in einem Satz zusammen ;-) bestimmt erlebt es seine Renaissance noch, wenn es so unkompliziert und blühwillig ist. Hab' ein wunderschönes Wochenende! Bianca

    AntwortenLöschen
  2. Also bei mir sind Usambaraveilchen 60er und waren damals eine Pflanze für Omas. Vielleicht kommt das Usambaraveilchen-Revival ja doch bald :-)?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, da beuge ich mich natürlich der Erfahrung des Älteren! Die 60er habe ich ja nicht miterlebt, und zur Historie der verschiedenen Zimmerpflanzen gibt das I-net auch nicht viel her. ;-)

      Löschen
  3. Ja, das ist so eine Sache mit modern oder unmodern. Ich gehe da auch nicht nach Mode sondern was mir gefällt. Wollte man immer mit allen Moden gehen, müßte man immerzu alles entsorgen und neu kaufen.

    Früher hatte ich auch Usambaraveilchen. Meine Mutti mochte die. Irgendwann gediehen sie bei mir nicht mehr und jetzt habe ich nur noch Sukkulenten im Haus. Die sind relativ pflegeleicht, weil ich die Zimmerpflanzen gerne mal vergesse. ;-) Mein Fokus liegt mehr auf Garten.

    Herrlich das tolle Blau mit dem violetten Einschlag.

    Usambaraveilchen werden aber heute gerne noch als "schnelles Blumengeschenk" verschenkt.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  4. Usambaraveilchen finde ich sehr schön, dachte aber bisher imemr, die bräuchten es kühl und eher schattig, demnach habe ich sie für meine gut geheizte Wochnung mit Südwestfenstern als nicht geeignet eingestuft, ist wohl ein Versuch wert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, das sind Alpenveilchen, die es vor allem kühl mögen. Umsambaras sind recht unempfindlich. Vielleicht verbrutzeln sie, wenn im Sommer die Sonne stundenlang voll draufbrezelt, aber wer tut das nicht?

      Löschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.

Datenschutzhinweise stehen im Footer ganz unten auf der Homepage. Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars bestätigst du, dass du mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden bist.
Mit einem Klick auf den Button «Veröffentlichen» bestätigst du, dass dir die Datenschutzerklärung meiner Website bekannt ist und dass du dieser zustimmst.