Samstag, 24. März 2018

Morgensonne


















Wenn man in einem Tal wohnt, hat man jeden Tag zwei Sonnenaufgänge - wenn die Sonne tatsächlich scheint.
Einmal den richtigen, offiziellen, bei dem es hell wird, und dann noch den, bei dem die Sonne hinter dem Berg vor kommt.























Den konnte ich heute auf dem Weg zum Bäcker genießen, der sehr kurz ist - nicht der Bäcker, sondern der Weg. Deswegen hab ich noch einen kleinen Umweg zum Fotografieren gemacht.























Da taut der Raureif schon weg. Zwei Tage Frühling kriegen wir genau passend zum Wochenende, ist das nicht großartig?


Kommentare:

  1. Gell, da weiß man den Sonnenschein und den blauen Himmel erst richtig zu genießen. Selbst in der Stadt haben wir uns - soweit es möglich war - nur die sonnigen Gassen auf dem Ziel ausgewählt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Danke, daß Du Dich morgens in den Rauhreif legst, um uns mit tollen Fotos zu erfreuen :-). Daran erkennt man m.E. die echte Foto-Enthusiastin ;).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was tut man nicht alles für den guten Zweck...!

      Löschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.

Datenschutzhinweise stehen im Footer ganz unten auf der Homepage. Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars bestätigst du, dass du mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden bist.
Mit einem Klick auf den Button «Veröffentlichen» bestätigst du, dass dir die Datenschutzerklärung meiner Website bekannt ist und dass du dieser zustimmst.