Montag, 1. März 2021

Mit Schaf? - Krippe 2021, Teil 2


Um mich warm zu basteln, habe ich erstmal das "Kernstück" der Krippe gebaut - die eigentliche Krippe, in der das Jesuskind liegt. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da seht ihr einen Größenvergleich und könnt euch auch gleich denken, was das Grundmaterial war. Beim ersten Versuch hatte ich die Krippe erst mit Sekundenkleber zusammengeklebt und dann gebeizt - andersrum ist es besser, denn der Klebstoff versiegelt die Oberfläche.
Da der obere Teil von Streichhölzern, also der, wo das Zündköpfchen klebt, mit irgendwas getränkt ist, dringt die Beize da allerdings auch kaum ins Holz ein. Alles, was hinterher noch zu neu aussah, hab ich mit verdünnter Acrylfarbe gealtert.
Das Heu ist aufgedröseltes Paketband aus Sisal.

Anschließend hab ich mich hingesetzt und etwas getan, was ich sonst nie mache - Pläne mit Größenangaben gezeichnet.

Die Grundplatte habe ich dann doch lieber in 35 x 60 cm genommen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf den Millimeter genau muss das hinterher nicht stimmen, aber der Stall muss im Maßstab zu den Figuren passen, sonst sieht es bekloppt aus.

Die Grundplatte hab ich mir beim örtlichen Baustoffhändler zuschneiden lassen - coronabedingt mit Abholtermin und so. Für 6,20 € eine schöne 1-cm-Sperrholzplatte in genau den richtigen Maßen, da kann man nicht meckern.

Improvisierter Sägetisch. Die Baumscheibe direkt auf den Boden legen geht besser!


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Geländestufen sind aus einer alten Hartfaserplatte, die ich noch zu Schulzeiten mit einem wenig geliebten Kunstwerk verziert hatte. Davon sieht man später nichts mehr, aber ich hab es trotzdem grau überstrichen. Montiert auf Holzklötzchen aus einem Stück altes Regal.

Nun zu den Balken. Im Internet wird meist angeraten, Wände aus Dämmplatten zu bauen und dann zu verputzen, und den Dachstuhl und Anbauten aus Holzleisten zu bauen. Da ich einen schwarzwaldtypischen Stall (so es so was überhaupt gibt - eigentlich ist der Stall hier immer ins Wohngebäude integriert) haben wollte, kam eine verputzte Wand nicht in Frage. Alte Ställe (oder eben eher Schuppen oder Scheunen) sind hier aus Natursteinen und Holz.
Der typische Bauweise im Schwarzwald ist der Holzständerbohlenbau. Das ist so ähnlich wie Fachwerk, nur dass die Hohlräume mit Holzbohlen "aufgefüllt" werden. Ich habe eine Menge alte Holzgebäude angeguckt und fotografiert.
Dabei ist mir allerdings klar geworden, dass Holzleisten, auch wenn man sie auf alt trimmt, zu perfekt sind. Sie sind einfach zu gerade. Schaut euch ein Gebäude an, das nur 100 oder 200 Jahre alt ist - da sind keine Balken mehr gerade. Wenn sie es überhaupt jemals waren. Für einen Stall bemüht man nicht ja unbedingt das Sägewerk. Man macht selber, was man selber machen kann. 
Also mache ich meine Balken auch selber. Zumindest die meisten. Eine Leiste verbaue ich auch an unauffälligen Stellen, weil ich sie 1. habe, und weil 2. hier und da mal ein gerader Balken auch nicht schadet.

Eine Menge Haselnusstriebe und etwas Bergahorn...
...mit dem Taschenmesser in Balkenform gebracht
... und mit Essig-Stahlwolle-Beize gebeizt. Das Foto war zu früh!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
























Doch, Blogspot, ich will hier was hinschreiben! *fummel*

So. 
Haselnuss ist gut. Am besten war ein Trieb, der schon vor einem Jahr oder so vertrocknet war. Das Holz zurechtgeschnitzt und gebeizt sieht wundervoll alt aus. Bergahorn ist auch frisch sehr hart und schwer zurecht zu schnitzen. Das Ergebnis sieht zwar gut aus, aber ich brauche für einen 30 cm langen Balken ungefähr zehn Minuten, für einen aus Haselholz vielleicht zwei.
Und man braucht unglaublich viele Balken für einen Stall mit Wänden, Zwischenboden und Dachstuhl. 
Ich hab schon eine Druckstelle vom Taschenmesser am Daumen... aber dafür sehen die Balken echt gut aus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Echt wirkende Natursteinmauern baut man am besten aus, Überraschung, Natursteinen. Damit man die fertige Krippe noch hochheben kann, beschränke ich mich auf ein kleines Fundament. Geklebt mit Sekundenkleber und Holzleim. Erst wollte ich die Heißklebepistole bemühen, aber ich habe im Netz zu viele Bilder von Krippen mit deutlichen Heißkleberspuren gesehen... und dann ist das Ding auch zu klobig, und ob das so hundertprozentig hält - wer weiß. 

Sekundenkleber und Leim sind sicher.

Man sieht schon: es soll ein Gebäude werden.




















Dass Geländestufen im Gebäude etwas problematisch sind, ist mir erst recht spät klar geworden. Ich konnte aber alles ausbügeln, sozusagen.

Dieser Post macht mit bei Andreas Sammlung von Jahresprojekten auf ihrem Blog "Die Zitronenfalterin".

Alle meine Beiträge zur Krippe findet ihr hier. 

Kommentare:

  1. Das wird ein wunderbares Projekt. Durchdacht, geplant und mit großer Liebe und Feingefühl gefertigt.
    Es ist spannend und inspirierend zuzuschauen!
    (Bei der Krippe musste ich daran denken, wie unsere alte Katze als junge Mieze das Jesuskind aus der Krippe raubte...)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine Geduldsarbeit und ja man kann schon so einiges sehen. Ich freue mich sehr Dich dabei begleiten zu können und bewundere Dich jetzt schon für die Geduld, denn daran hapert es bei mir immer wieder,
    liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  3. Ich nehm mir mal Popcorn, und setz mich in die erste Reihe!! Klasse, ich bin begeistert. Wenn mir das Resultat gefällt, werde ich vielleicht auch eine Krippe bauen - oder wenigstens einige Ideen haben, wie ich meine grossen Krippenfiguren inszenieren könnte...
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Centi
    Hui, das ging jetzt aber vorwärts. Die Krippe war ja eine ganz feine Arbeit und der Stall mit den Natursteinmauern ist auch schon recht weit. Das wird eine wunderschöne Krippe. Weiterhin viel Spass und liebe Grüessli
    Eda

    AntwortenLöschen
  5. Spannend! Diese Balken!
    Gute Fortschritte wünsche ich dir! Das wird toll!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Wow, liebe Centi,
    was für eine tolle Arbeit. Ich finde, Du kannst das richtig gut. Pläne zeichne ich nur sehr selten, und wenn dann sehen sie auch nicht so gut aus wie Dein Plan.
    Ich bin gespannt, wie die Krippe aussieht, wenn sie fertig ist.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche und auch weiterhin viel Spaß mit Deinem schönen Projekt.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  7. Also Deinen Stallaufbau und das Zusammentragen der Materialien, incl der Bearbeitung, finde ich ja wahnsinnig gut! Jetzt bin ich wirklich auf jeden Monat sehr gespannt, so besonders, wie Du an die Sache dann gehst.
    Viel Spaß und liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin nachhaltig beeindruckt. Das war ich schon seit der restaurierten Säge, aber jetzt endgültig. Wo gibt es die Geduld in Dosen, die Du dafür brauchst? Liebe Grüsse, Stefanie.
    (Sollte zur Ausstattung etwas Gefilztes gebraucht werden, würde ich mich geehrt fühlen, etwas beitragen zu dürfen.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, Danke, falls mir was einfällt, sag ich bescheid! :D

      Löschen
  9. Also wenn du deinen Elan durchziehen kannst, dann kann die Heilige Familie sich schon einmal auf den Weg machen. Oder fertigst du diese auch selber?
    Werde gespannt dabei sein bei der Entstehung.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Figuren hab ich schon: https://centibastelt.blogspot.com/2021/02/mit-schaf-krippe-2021-la-mannschaft.html
      (Selber machen hab ich mir nicht zugetraut)

      Löschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.

Datenschutzhinweise stehen im Footer ganz unten auf der Homepage. Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars bestätigst du, dass du mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden bist.
Mit einem Klick auf den Button «Veröffentlichen» bestätigst du, dass dir die Datenschutzerklärung meiner Website bekannt ist und dass du dieser zustimmst.