Sonntag, 26. Mai 2019

Sieben Mai-Sachen

Wie (fast) immer am Sonntag zeige ich euch sieben Sachen, für die ich am Wochenende meine Hände gebraucht habe.

Weiland erdacht von Frau Liebe, nun gesammelt bei Geraldine.


















1. Ein Maikäferweibchen vom Gehweg aufgesammelt und ins Grüne gesetzt. Der erste lebende Maikäfer, den ich sehe, seit ich in Südbaden wohne, also seit 1996. Obwohl die Badische Zeitung jedes Jahr stoisch über die "Maikäferplage" berichtet. Ich glaube, für die ist alles eine Plage, wenn mehr als drei Tiere von einer Sorte gleichzeitig irgendwo auftauchen.


















2. Vorsichtig mein linkes Auge betupft. Das tränte gestern den ganzen Tag, bis abends die Haut ringsrum schmerzhaft geschwollen und rot war. Heute morgen war es dann völlig verklebt - und seitdem ist Ruhe. Alles wieder gut. Seltsam.























3. Die "große" Runde gejoggt, die ungefähr 10 Minuten länger dauert als die kleine. Aber dafür auch schöner ist.























4. Einen bunten Wiesenblumenstrauß gepflückt. 


















5. Eine gemütliche Ecke auf dem Balkon eingerichtet. Wenn ich auf dem rechten Stuhl sitze, sehe ich keinen einzigen Nachbarn. Die Nachbarn haben ja auch alle so große Balkone, aber die meisten haben keine Pflanzen.
Seht ihr meine Riesenmargeriten? So hoch wie das Balkongeländer! Ich bin da schon ein bisschen stolz drauf.


















6. Gelesen. Der Titel ist lustig - Jasper ist der Hund des Autors (oder "des Autoren"? Nee, "des Autors" klingt besser). Überwiegend nett zu lesen.


















7. Ein paar Störche fotografiert, die gerade über unser Haus flogen. Seit ich zwei Dachfenster habe, sehe ich so was mit leichtem Argwohn. Zum Glück hielten die Störche dicht. Wenn nur die Wanzen auch so manierlich wären!

Kommentare:

  1. Haben die männlichen Maikäfer "Hörnchen"? Dann hatte gestern unser Sohn so einen (hier auch sehr selten) im Zimmer.
    Und deine Margeriten wollen gern sehen, was hinter dem Geländer los ist :oD
    Mach´s gut, Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ganz genau! dann war das bestimmt ein Männchen. =)

      Löschen
  2. Oh schön... heute hätte ich auch mal wieder was zusammen bekommen... im Stau stehen, urg! Dann die letztes Jahr angelegte Insektenwiese... wo es hummelt und summt - alles richtig gemacht. Inzwischen geh ich nur noch mit der Liste der Insektenfreundlichen Blumen einkaufen. Joggen war ich auch noch... Zum Balkonieren bin ich nicht gekommen, etwas windig.
    Schöne Woche wünsche ich Dir - liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
  3. Maikäferplage haben wir alle paar Jahre - ich beobachte das mit den Engerlingen. Die liegen einige Jahre (keine Ahnung wie viele) in der Erde (vor allem im Hochbeet) und dann gibt es ein Jahr, da haben wir ungewöhnlich viele Maikäfer, die auch wirklich viel kahlfressen. Aber so ist die Natur. Es ist zum Aushalten und ich freue mich trotzdem immer wieder, dass es den Kreislauf des Lebens noch gibt.

    Das Balkonplatzl sieht wirklich toll und gemütlich aus. Und noch so neu ...

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Centi, eine schöne Idee, die Arbeit mit den Händen festzuhalten! Maikäfer habe ich hier schon lange nicht mehr gesehen. Sie sind zu einer Kindheitserinnerung geworden. Liebe Grüße und eine schöne Woche, Bianca

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Centi,
    aha, deine Margriten sind "gwundrig", sie wollen sehen, ob es noch Artgenossen gibt.
    Dir einen guten Wochenstart und
    liebe Grüsse
    Eda

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.

Datenschutzhinweise stehen im Footer ganz unten auf der Homepage. Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars bestätigst du, dass du mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden bist.
Mit einem Klick auf den Button «Veröffentlichen» bestätigst du, dass dir die Datenschutzerklärung meiner Website bekannt ist und dass du dieser zustimmst.