Freitag, 6. Juli 2018

Meister Adebar und Verwandte



















Bei uns sieht man diese Jahr viele Störche. Leider brüten sie alle im Nachbardorf. Störche mögen dicht zusammen sitzen mit ihren Nestern, das finden sie wohl sicherer. Oder einfach gemütlich.

























Die Graureiher sind nicht wirklich viel kleiner, nur weiter hinten.



















Der Kollege hier war mal richtig entspannt und kam sehr nah an mich ran gestelzt.
























Und der kleine Verwandte, der Grünfink, sitzt an unserem Balkon im Blauregen und wartet auf neues Vogelfutter.

Kommentare:

  1. Bei uns gibt es dieses Jahr auch sehr viele Storche. Auf den Wiesen, den Dächern, am Straßenrand. Neulich stand sogar einer mitten auf der Straße bei uns in der Siedlung. Merkwürdig.
    Sonnige Grüße, Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Störche haben es in diesem Jahr in unserer Region schwer wegen der Dürre. Sie werfen teilweise ihre Jungen aus dem Nest, weil nicht genug Nahrung da ist. Verschiedentlich werden sie direkt gefüttert.
    In diesen Tagen gibt es viele Wald- und Flächenbrände. Die Feuerwehren sind gewissermaßen im Dauereinsatz.
    Schönes Wochenende wünscht
    Edith

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.

Datenschutzhinweise stehen im Footer ganz unten auf der Homepage. Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars bestätigst du, dass du mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden bist.
Mit einem Klick auf den Button «Veröffentlichen» bestätigst du, dass dir die Datenschutzerklärung meiner Website bekannt ist und dass du dieser zustimmst.