Sonntag, 5. März 2017

Sieben Sachen vom Schluchsee

Wie immer am Sonntag zeige ich euch sieben Sachen, für die ich am Wochenende meine Hände gebraucht habe.
Den Sammelplatz für alle Sieben-Sachen-Vorstellerinnen findet ihr bei Grinsestern.


















1. Schnell ein Foto von einem Sonnenstrahl gemacht. Immer noch sehr wenig Wasser im See, aber schon ein paar Liter mehr als letzte Woche. Und das meiste Eis ist weg.


















2. Meinen Lieblingsaufkleber auf den Briefkasten geklebt.























3. Ein Bild von einer Suppenterrine auf den Sicherungskasten gepappt. Erst hatte ich da schickes Schrankpapier in Türkis drauf, aber das wirft Falten und glänzt, was bescheuert aussieht, weil der Kasten gegenüber vom Fenster ist. Beim Abpulen stelle sich dann heraus, dass das doppelseitige Klebeband klebt wie die Hölle (klebt die? Na, ihr wisst, was ich sagen möchte: es geht ohne größeren Aufwand nicht mehr ab). Die Suppe war also weniger das Motiv der Wahl, sonder eher die Notlösung. Und dabei schön stabil und matt.


















4. Glasplatten von Wechselrahmen geputzt.


















5. Bilder aufgehängt. Die Bierreklame von Mucha hab ich aus einem Kalender ausgeschnitten. Jugendstildamen mag ich ja am liebsten, wenn sie gutgelaunt bis leicht beschickert sind.























6. Hoch die Tassen... Kaffeepause gemacht.


















7. Blümchen aus Klebepunkten gebastelt. Das Ergebnis ist recht nett geworden. Zeige ich euch demnächst.

Kommentare:

  1. Das Bild vom See ist wirklich wunderschön....bei uns kann sich das Wetter heute nicht entscheiden..
    ich bin auf die Klebepunkte Blumen gespannt...:)

    Liebe Grüsse und einen schönen Sonntag noch..
    merlina

    AntwortenLöschen
  2. Auf die Blumen bin ich schon gespannt! :-)
    Die ein oder andere Kaffeepause gab es bei mir heute auch schon. Es werden sicher noch welche folgen. ;-)
    GLG vom Cocolinchen!

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschönes Seebild bei uns ist das Wetter schon letzten Sonntag so unbeständig da fällt ein Ausflug an den See ins Wasser

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schönes "See-Bild",scheint aber noch recht frisch zu sein.
    Die Ferienwohnung sieht doch mittlerweile schon richtig nach einer Centi- Wohnung aus.
    Deine Klebepunkte- Blumen erinnern mich sehr an die bekannten Pril- Blumen. Bin gespannt, wo sie bei Dir landen werden.
    Schönen Sonntag noch wünscht
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Prilblumen sind ja auch großartig! =)

      Löschen
  5. Cool, da ist echt noch Schnee bei euch.... das Foto ist toll geworden. Die Idee mit dem Sicherungskasten ist genial... schade, dass es so schwer zu entfernen war.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
  6. Die Klebepunkte-Blumen sind eine tolle Idee! Hab ich so noch nie gesehen. Hattest ein kleines Klebewochenende :)

    AntwortenLöschen
  7. Die Klebeblümchen sind toll! Blümchen mag ich ja sowieso, die Farbe ist noch einmal doppelt schön :-)
    So einen ollen Sicherungskasten haben wir auch. Doppelseitiges Klebeband werde ich beim Verschönern also vermeiden :-) Die Suppe hat aber auch was!
    GLG Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Ich musste grad hart überlegen, ob es überhaupt Jugendstildamen gibt, die nicht beschickert sind. XD
    Aber na gut, ich glaube ab und an durften die auch mal schwermütig gucken. ;)
    Aber schöne Deko - und die Suppe am Kasten find ich irgendwie auch charmant. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi. Doch, ich denke immer erstmal an diese gruseligen Frauen mit den spitzen Gesichtern von Aubrey Beardsley und so was. Die sind zwar enorm elegant und so, aber da kriegt man bestimmt Alpträume von, wenn man sich so was an die Wand hängt. ;-)

      Löschen
  9. Auch eine tolle Idee, den Sicherungskasten direkt zu bekleben. *daumenhoch* Schade, dass das so eine Knibbelei war. :-\

    Bin ich jetzt unkreativ, weil ich über meinen Sicherungskasten nur einen großen Bilderrahmen mit einem Stockholm-Plakat (Original-Deko des bekannten schwedischen Möbelhauses ;-) ) gehängt habe? =-O Dafür haben das Plakat und ich schon eine gemeinsame Geschichte, bevor es bei mir eingezogen ist. Ich fand das Foto immer toll, jedes Mal, wenn ich das Restaurant des Möbelhauses besucht habe, habe ich nach Möglichkeit den Tisch unter dem Bild genommen oder zumindest einen mit Blick darauf. Ich hatte sogar schon angefragt, ob man so ein Plakat nicht auch kaufen kann, aber das war nicht möglich.Vor ca. 15 Jahren wurde dort dann umgebaut, meine Mutter war kurz vorher eher zufällig noch einmal da und kam mit dem Restaurantleiter ins Gespräch. "Mein" Plakat würde nun ausgemustert werden und es war möglich das Bild samt Rahmen zu einem Fundgrubenpreis zu erwerben. :-)
    Seit dem Umbau befindet sich dieses Motiv zwar auch wieder im Restaurant an der Wand, diesmal aber als dreigeteilte Wandtapete mit weißen Bahnen dazwischen, es hat aber nicht die Wirkung auf mich, da das Bild nun quadratisch zugeschnitten ist und der hohe Himmel fehlt, der für mich der Inbegriff von Nordeuropa ist.

    LG
    Nessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja toll, dass du dein Traumplakat nicht nur kaufen konntest, sondern auch noch günstig bekommen hast. So was freut einen doch doppelt! :-)

      Löschen
  10. Fein, dass Du Dich in Deiner Ferienwohnung so austoben konntest. Der Schluchsee sieht noch ganz schon winterlich aus!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. *hihihi angeschickerte Jugendstil-Damen. Großartig ^^
    Das sieht prinzipiell doch nach einem prima Sonntag aus :)
    Die Sicherungskasten-Gestaltung finde ich auch sehr apettitlich ;)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.