Samstag, 18. Juli 2015

Drache auf Reisen























Am Donnerstag war Betriebsausflug, und da durfte jemand mit, den ihr noch gar nicht kennt:


















Der kleine Drache. Der war Wandern in der Nähe von Baden-Baden und hat gleich einen Eintrag im Hüttenbuch hinterlassen, das auf der Felsen-Aussichtshütte liegt.
Das Datum hat er ganz alleine geschrieben.























Was bekanntlich allen Drachen gut gefällt, sind Burgen und Burgruinen.























Das hier ist die Burg Eberstein, und der Drache war ganz oben auf dem Turm.

















Fand er gut.

Ein paar Kilometer weiter war der Drache sogar im Schwimmbad. Im Waldseebad in Gaggenau - ein richtig tolles Freibad ohne Chlor im Wasser.


















Ins Wasser mochte er allerdings nicht - da ist er ganz anders als der große Drache.

Was die beiden auch unterscheidet: Der große Drache ist ein freundliches, höfliches Tier und in seiner ganzen Wesensart sehr ruhig und ausgeglichen.
Der kleine ist dagegen eine hyperaktive Handpuppe und kann folglich prima beißen und vor allem quatschen ohne Ende. Am liebsten erzählt er unanständige Witze und macht anzügliche Bemerkungen.
Weil der Captain (der natürlich der Drachenbesitzer ist), diesen Kollegen ganz unten aus der Kiste bei Ikea gefischt hat, habe ich ihn den "Bodensatz der Drachenkiste" genannt.
Aber es steckt schon ein guter Kern in ihm.


















Hier studiert er aufmerksam die Wanderkarte.























Und weil ich irgendwie schon geahnt habe, dass ein Tier mit so kurzen Beinchen nicht den ganzen Weg laufen kann, hab ich ihm einen Sitzplatz in meinem Rucksack freigehalten.
Ich habe auf dem Bild übrigens eine Out-of-Schwimmbad-Frisur, das sieht nicht immer so aus.


















An der Schweinlachhütte haben wir festgestellt, dass wir die Wanderkarte verloren hatten, und prompt ist der Drache umgefallen. Ohne Fremdeinwirkung.


















Da hat er sich schon ein bisschen Sorgen gemacht, aber wir konnten ihn mit Schattenspielen wieder aufheitern.


















Dank guter Beschilderung haben wir auch problemlos dieses idyllische Fleckchen Erde mit dem schönen Namen "Sauloch" gefunden.



















Von da aus war es nicht mehr weit bis zum Park vom Schloss Favorit bei Kuppenheim.



















Da gab es sogar einen wasserspeienden Drachenkumpel!


















Auf der Rückfahrt hat der Drache noch ein paar Kollegen geärgert (fanden auch nicht alle gleich lustig) und sich die Nase am Fenster plattgedrückt... das war schon spannender als beim Möbelschweden im Karton rumgammeln.


Kommentare:

  1. *hihi* Die Drachenkumpels :D

    AntwortenLöschen
  2. Hui, ihr wart im Waldseebad! Da geh ich ab und zu in der Mittagspause zum Essen hin ;) Kann ich nur empfehlen!
    Viele Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!