Mittwoch, 31. Dezember 2014

Der unvermeidliche Rückblick

Wie immer an Silvester: Rückblicke, soweit das Blog-Auge reicht.


Eigentlich wollte ich euch ja mit meinen Gedanken zum vergangenen Jahr verschonen, aber das geht leider nicht. Ich muss schließlich meine Leseliste irgendwo speichern, bevor ich sie morgen löschen und neu anfangen kann.

Lesefutter 2014

- Robert Galbraith: The Cuckoo's Calling
- Virginia Woolf: Mrs. Dalloway
- Hannah Green: Ich hab dir nie einen Rosengarten versprochen
- Stefan Ulrich: Bonjour la France
- Stefan Andres: Die Reise nach Portiuncula
- Jumana Mattukat: Mami, ist das vegan?
- Stanley Ellin: Jack the Ripper und van Gogh
- Lisa Scottoline: Moment of Truth
- Mario Vargas Llosa: Das grüne Haus
- Margaret Drabble: A Summer Bird-Cage
- Thomas E. Gaddis: Der Gefangene von Alcatraz
- Heinrich Zillich: Attilas Ende
- C. S. Forester: Hornblower auf der "Hotspur"
- Anja Marschall: London Calling
- Julian Barnes: The Sense of an Ending
- Lars Kepler: Der Sandmann
- Dashiell Hammett: Fliegenpapier
- Ken Follett: Die Nadel
- Gunnar Gunnarson: Advent im Hochgebirge
- J. Wiese: Die sechs Frauen Heinrichs VIII.
- Thomas Mann: Der Tod in Venedig
- Heinrich Spoerl: Wenn wir alle Engel wären
- Hermann Löns: Dahinten in der Heide
- Aage Kohl: Der Weg durch die Nacht
- Giovannino Guareschi: Don Camillo und seine Herde
- Giuseppe Culicchia: Mein Freund Anselm
- Giovannino Guareschi: Und Don Camillo mittendrin
- Giovannino Guareschi: Genosse Don Camillo
- Ludwig Anzengruber: Der starke Pankraz und die schwache Eva
- Giovannino Guareschi: Don Camillo und die Rothaarige
- August Strindberg: Die Leute von Hemsö
- John Steinbeck: Die Perle
- Eyvind Johnson: Die Nacht ist hier
- Schwedische Märchen "Du alter Riesenhupf"
- Tanja Noy: Teufelsmord
- Hermann Kurz: Die beiden Tubus
- John Steinbeck: Die Straße der Ölsardinen
- Clare Clark: Der Apotheker
- Ludwig Anzengruber: Der Schatzgräber
- Mario Vargas Llosa: Der Geschichtenerzähler
- Beverly Connor: Sterbliche Hüllen
- Faye Kellerman: Der Schlange List
- Max Thürkauf: Mit der Eisenbahn durch den dialektischen Materialismus
- Joseph Conrad: The Nigger of the 'Narcissus' and other Stories
- Erwin Strittmatter: Nachtigallgeschichten
- Carry Brachvogel: Die Könige und die Kärrner
- Sebastian Haffner: Von Bismarck zu Hitler
- Heinz Helfgen: Ich radle um die Welt
- Jakob Schaffner: Die Mutter
- James Joyce: A Potrait of the Artist as a Young Man
- Felix Timmermans: Pallieter
- Stefan Andres: Der Knabe im Brunnen
- Robert Musil: Die Verwirrungen des Zöglings Törleß
- Franz Taut: Mit ihnen ritt der Tod
- Ludwig Ganghofer: Der Dorfapostel
- Ogden Nash: Custard and Company
- John Connolly: Nocturnes
- Ute Krause: Die Muskeltiere
- Jed Rubenfeld: The Interpretation of Murder

Na, das war mehr als ein Buch pro Woche und ein bisschen was Hochgeistiges war auch dabei. Und Conrad und Joyce auf Englisch.

Und sonst?
Es gab schon dies und das. Keine großen Sachen (verheiratet bin ich ja schon und eine Wohnung haben wir auch schon gekauft), aber es gibt ja auch wichtige Kleinigkeiten. Zum Beispiel hab ich Tandemfahren gelernt und bin bei einem Radrennen mitgefahren. Zwar nicht ganz ernstgemeint, aber trotzdem.
Ich schneide mir die Haare jetzt wieder selber, was ich ungleich angenehmer finde, als zum Friseur zu gehen.
Beruflich gab es nicht viel Neues, und das ist gut so.
Die werte Gesundheit schlägt sich ganz wacker, und ein bisschen was genäht und gebastelt hab ich auch.
Also, kurz gesagt, wenn es 2015 ungefähr so weiter geht, bin ich zufrieden.




Kommentare:

  1. Oh wow, also das schaffe ich nicht an Büchern. Dafür lese ich zu langsam bzw. zu ungleichmäßig ^^; Beeindruckende Liste auf jeden Fall :)

    Und dass 2014 so insgesamt für dich schön und rund war, freut mich. Ich wünsche dir für das neue Jahr mindestens das Gleiche gute Gefühl :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin von der Liste auch ganz geflasht!
    Wobei mein Lesepensum sicherlich auch umfangreicher gewesen wäre, wenn ich a) nicht Masterarbeit geschrieben hätte oder b) die Literatur aus der Arbeit mit in die Liste aufgenommen hätte. *g*
    Aber na ja, Lesen ist ja kein Wettbewerb, nech? :D
    Schauen wir mal, wie es das nächste Jahr so läuft!

    Rutsch gut rein!

    AntwortenLöschen
  3. Solche Buchlisten hab ich vor meinem Kind auch geschafft - jetzt bin ich froh wenn ich 4-5 im Jahr schaffe ... naja, ich wünsch Dir fürs neue Jahr alles was man sich wünschen kann - also Gesundheit :) die ist am Wertvollsten und hoffe noch vieles in Deinem Blog lesen zu dürfen!

    Auf in ein neues Jahr !

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!