Montag, 22. Dezember 2014

Winteranfang

Fällt gar nicht so richtig auf.

Mir wäre Schnee und Eis im Moment zwar lieber, aber wenn ich beides nicht kriegen kann, fahr ich eben Fahrrad.
Man muss die Feste feiern, wie sie fallen.


















Besonders, wenn auch noch so schönes Wetter ist wie gestern Morgen.


















Es sah überall so aus, als käme gleich ein englischer Landschaftsmaler anmarschiert, um die Gegend abzupinseln.




















Wobei es tatsächlich recht kühl war, aber ohne Regen und Wind fühlt sich das nicht so an.


















Und offensichtlich war es die letzten Tage auch schon deutlich wärmer.


















Die Sonne hinter Wolken hab ich gerade als Hintergrundbild installiert - sehr dramatisch.


















Das hier war aber auch in der engeren Wahl. Das Rote im Vordergrund ist ein Erdbeerfeld und weiter hinten steht die Hochburg auf ihrem Hügel.



















Und jede Menge Schafe hab ich gesehen... die haben alle schon ihre Lämmer dabei. Jetzt ist ja auch die richtige Zeit für Lämmer, nur normalerweise wär's wohl zu kalt, um die schon draußen zu lassen.























Dieses hier kam freudig auf mich zu gehüpft... bis es Angst vor der eigenen Courage bekam und schnell zurückgerannt ist, um sich hinter Mama zu verstecken.



















Die Hochburg von der anderen Seite. Auch nicht schlecht.


















Und im Weinberg bei Buchholz merkt man wirklich nicht viel vom Dezember.



















Immerhin, auf dem Kandel, der sein Haupt majestätisch in Wolken hüllt, liegt ein ganz bisschen Puderzuckerschnee.



1 Kommentar:

  1. Ich hab noch Deine Herbstnebel im Tal als Hintergrundbild. Das wurde schon sehr bewundert.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!