Sonntag, 21. September 2014

Sieben Sachen

Wie immer am Sonntag zeige ich euch sieben Sachen, für die ich am Wochenende meine Hände gebraucht habe.
Den Sammelplatz für alle Sieben-Sachen-Vorstellerinnen findet ihr bei Grinsestern.


















1. Erste Amtshandlung: Einen schmucken Käfer aus dem Treppenhaus gefangen und draußen abgesetzt. Eigentlich wollte er das gar nicht, er wäre am liebsten in meinen Fahrradhandschuh umgezogen. Aber da konnte ich ihn dann doch nicht brauchen.


















2a. Auf meiner Hausrunde B den Berg hochgestrampelt. Jemand hat ein bisschen Motivation auf die Straße gesprüht. Bestimmt extra für mich. ;-)
(Das Gscheid ist die Passhöhe, und da gibt es ein Wirtschäftle, das allerdings morgens noch nicht offen hat - deswegen geh ich ihnen als Kunde gänzlich durch die Lappen.)


















2b. Bergab durchgehend gebremst. Der Landwirt vor mir hätte zwar 40 fahren dürfen, tat er aber nicht, sondern knapp unter 20. Sollte wohl nix überschwappen. Mir war's gleich, ich hatte ja Zeit.























3. Den Regenschirm des Göttergatten repariert. Den Klettverschluss, genauer gesagt - das geht ja mit Nähmaschine ratzfatz.


















4. Das Bad geputzt. Ich finde weiße Bäder doof. Frischgeputzt versprühen sie den Charme einer sauberen Metzgerei und drei Tage später den Charme eines ungeputzten Badezimmers.
Aber ein neues, buntes einbauen lassen kostet viel Geld, viel Nerven und macht vor allem unglaublich viel Dreck.


















5. Ein bisschen draußen gelesen. Der Wetterbericht mit dem Dauerregen ja war ja mal wieder ziemlich für die Katz.
Das Buch sind die "Nachtigallgeschichten" von Erwin Strittmatter. Kannte ich noch gar nicht. Der schreibt einen ganz wunderbaren Stil.


















6. Die Wohnzimmerfenster geputzt. So eine Mordsarbeit und wenn man die Gardinen zu zieht, sieht es ungefähr so aus wie vorher. Aber wenn ich sie zur Seite ziehe, kann ich jetzt wieder rausgucken...


















7. Für so viel Hausarbeit hab ich eine Belohnung verdient, oder? Gab es in Form von selbstgemachten Apfelbrei mit Zimt und Vanilleeis.
Von Zimt krieg ich leider oft Ausschlag, aber das ist einfach ein so tolles Gewürz, dass ich ihn ab und zu trotzdem essen muss.
No risk, no fun!

Übrigens wird einer meiner allerliebsten Künstler, Leonard Cohen, heute 80 Jahre alt. Und singt immer noch.
Herzlichen Glückwunsch!
So macht man Lieder. Und Videos!

Kommentare:

  1. Bunte Bäder sind wirklich viel schöner als weiße! Gegen den Metzgerei-Charme kann man ja immerhin mit der textilen und sonstigen Einrichtung entgegenwirken. Aber weiße Dinge werden wirklich viel zu schnell dreckig - auch der Grund, warum ich keine weißen Hosen mehr kaufe (ich ziehe sie nämlich nie an, weil ich befürchte, dass sie schmutzig werden könnte und ich dann mit schwarzem/grünen Hintern rumlaufen muss, nachdem ich mich unbedacht irgendwo hingesetzt habe ...)

    Apfelmus mit Eis habe ich noch nie gegessen. Das MUSS ich nachholen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... Unbedingt! Und das Apfelmus natürlich heiß machen! :D

      Löschen
  2. Bei so viel Fleiß hast du wirklich so ein leckeres Eis verdient!!!
    LG Doris von wiesennaht

    AntwortenLöschen
  3. Da hast Du heute aber schon viel gemacht! Und die ganze Putzerei! Dann muss man sich auch ein wenig mit Eis und Buch verwöhnen.

    Einen schönen Sonntag noch!
    Liebe Grüße vom Cocolinchen!

    AntwortenLöschen
  4. Weizen am Gscheid finde ich sehr reizvoll, bin aber selbst auch immer zu früh da...
    Schade eigentlich.
    LG aus SH, L(II)

    AntwortenLöschen
  5. Und ich dachte ich wäre die einzige, die ihre Sonntag derzeit mit putzen verbringt, schön dass es Leidensgenossinnen gibt. Nur hast du wenigstens etwas davon, bei mir ist es unsere alte Wohnung, die morgen übergeben wird. Und langsam könnte die neue auch schon wieder etwas sauberer sein, es hört doch nie auf....
    Aber das mit dem Eis ist eine tolle Idee, ich glaub das gönn ich mir jetzt :-D
    Einen schönen Sonntag, ette

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Bilder! Den Käfer Hast Du super eingefangen auf dem Foto. Lecker klingt Dein Apfelbrei, Vanilleeis und Zimt! Lg und schönen Sonntag wünscht Verena

    AntwortenLöschen
  7. Ich hab ein buntes Bad - ich hätt gern ! Möchte heute Kalorien sparen - aber Eis mit Apfelmus würde ich jetzt sofort auch vertragen! Zur Motivation beim Fensterputzen: Im Stift Melk gibt es über 400 Fenster - da sind meine ja ein Klacks!

    AntwortenLöschen
  8. Ach, ja, die Qual der weißen Bäder...die kenne ich auch. ^^°

    Nach der Arbeit hast du dir den Apfelbrei wirklich verdient. Ich hoffe, der Ausschlag bleibt dir erspart.

    LG,
    Jen

    AntwortenLöschen
  9. Hu, das ist aber ein beeindruckender Käfer! Mir ist so Krabbelzeug immer etwas unheimlich, aber ich finde es nett, dass Du ihn gerettet hast. :-)

    Unser Bad ist auch weiß, was ich aber nach diesen schrecklichen grünen und braunen Bädern aus meiner Kindheit eigentlich ganz angenehm finde.

    AntwortenLöschen
  10. Oha, eine Zimtallergie fände ich ja höchstunerfreulich. Aber ich hoffe, etwaige Erscheinungen werden nicht auftreten - denn nach so fleißigem Hausputz und wieder deine tolle Radtour hast du dir das wirklich verdient :D

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Grüße und ein Tip: Der Laden, ein dreiteiliger Roman von Strittmatter- wunderbar!!
    Lisa

    AntwortenLöschen
  12. Mmmmhm lecker! Apfelmus und Eis! DAs könnte ich jetzt auch vertragen! :D

    Die Straßenmotivation find ich ja toll! Sowas sollte es mal auf meiner "Stammrunde" geben (aka dem Weg in die Bibliothek) ^^

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!