Mittwoch, 12. Oktober 2011

Aktion Glückliches Wörterbuch

Zum eben-mal-Nachschlagen von englischen Vokabeln benutzen wir einen kleinen dicken Langenscheidt von 1981.
(Auf der Rückseite steht übrigens, dass auch die aktuellsten Neuerungen im technischen Wortschatz berücksichtigt wurden, wie zB lunar module oder Tastenwahlfernsprecher...)
Langenscheidt hat  - oder hatte - diese Plastikeinbände, die am Rücken immer einreißen und irgendwann abfallen. Wenn man das Buch ohne Rücken einfach weiterbenutzt, sieht es irgendwann so aus:


















Da zeigt sich dann, dass die Seiten echt stabil geklebt sind - es ist nach wie vor nichts lose. Aber schön sieht es nicht aus, und das Büchlein soll uns ja noch ein paar Jahre erhalten bleiben.
Also hab ich erstmal Leim und Klebeband bemüht.


















Das fand ich schon besser, aber noch nicht so wirklich kleidsam.
Nach kurzem Wühlen in der Restetüte hab ich ein Stück Wildlederimitat gefunden und das Buch eingeschlagen.


















Wunderbar! Hübsch und kuschelig... was will man mehr?

Das Buch ist auch zufrieden:

Kommentare:

  1. Genau, so sieht ein glückliches Buch aus. *g*

    Ich find die Hülle toll. Weiß aber nicht, wie ich die für dict.leo.org basteln könnte ;)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!