Freitag, 12. Mai 2017

Ein neuer Einband























Einfach, schnell, und mehr oder weniger kostenlos.


















In der Grabbelkiste habe ich jüngst unter schrillem Jubel und den besorgten Blicken meiner Kollegen dieses Kleinod gefunden.
Marie Hamsun war die Frau von Knut Hamsun und hat wunderbare Kinderbücher geschrieben. Bücher, die man als Erwachsener noch genau so gerne liest. Die ersten zwei Bände "Die Langerudkinder im Sommer" und  "Die Langerudkinder im Winter" hatte ich als Kind als Taschenbuchausgabe von dtv. Was heißt hatte. Hab ich natürlich immer noch. Die folgenden Bände gibt es aber seit Jahrzehnten nur antiquarisch im Internet - oder eben in der Grabbelkiste für 10 Cent.
Da allerdings mit einem verkrumpfelten, stinkenden und auf der Rückseite ekelhaft fleckigen Einband. Der musste ab.
Die Bindung selber war aber noch gut, also hab ich einfach einen neuen Einband aus Pappe und Klebeetiketten gebastelt.























Für die Buchdeckel habe ich ein DIN A4-Blatt Pappe halbiert. Zum Glück ist das Buch von 1932, die DIN aber von 1922 - das passte exakt. Eigentlich schade, dass man bei Büchern nicht bei der Norm geblieben ist, das macht solche Basteleien ja viel einfacher.
Den Buchblock hab ich zwischen die beiden Pappdeckel gelegt und am Rücken mit einen Streifen Klebeetikett festgeklebt. Das gleiche von innen vorne und hinten noch mal als Vorsatzpapier.
Dann hab ich den Titel auf ein DIN A5-Etikett gedruckt und das auf den vorderen Deckel geklebt. Auf den hinteren Deckel noch ein weißes Etikett - und in 10 Minuten hatte ich ein Buch, das man wieder anfassen mag.
Für die Dauerbenutzung ist das natürlich nichts, aber um es ein paar Mal zu lesen, reicht es völlig.

Kommentare:

  1. Von Marie Hamsun wusste ich ja gar nichts. Da bin ich neugierig geworden :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich wirklich nur empfehlen!

      Löschen
  2. Wie schön, dass Du das Buch retten konntest. Bei uns steht es auch im Regal der Kinderbücher, allerdings gut gepflegt. Mein Mann hat es mit in die Ehe gebracht.
    Bei wirklich wertvolleren antiquarischen Büchern gehe ich dann zu einer Buchbinderin.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.