Montag, 26. Dezember 2016

Weihnachtsmäuse

In echt ist das Motiv rechteckig! Das Papier wellt sich...






















Ich habe mich mal wieder zu künstlerischen Höhenflügen aufgeschwungen und ein Bild - abgezeichnet.
Das Original ist von Fritz Baumgarten, einem sehr produktiven Kinderbuch-Illustrator, der in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts unzählige Bilder gemalt hat, bevorzugt von einer kleinen, bunten Märchenwelt, in der allerhand Krabbeltierchen und Wichtel in Pilzhäusern wohnen und eifrig ihren fröhlichen Geschäften nachgehen.  
Natürlich finde ich den toll.
Und das Bild hier ist besonders prima. Die Mäuse sind kleine Persönlichkeiten: Ein Chef, ein Welterklärer, ein Witzbold, ein Kicherfred, stillvergnügte Esser und jemand, der schon wieder ein bisschen abgelenkt ist. Logisch, der hat ja auch ein türkisblaues Tapir auf Rollen zu Weihnachten bekommen. Auch wenn es vielleicht ein Elefant sein soll. Ich glaube, damals waren Tapire noch nicht so verbreitet in Kinderzimmern.























Für mein Bild habe ich das eine oder andere Mäusegesicht ein bisschen verändert, weil ich das so niedlicher fand, und ein paar Kleinigkeiten dazugemalt. Im Hintergrund hab ich den Engerling, oder wer auch immer sich da durch die Wand bohrt, weggelassen, weil mir der im Vergleich zu den Mäusen gruselig riesig vorkam.


















Das Originalbild war vermutlich eine Tusche- und Aquarellfarbenkombination. Ich habe mit einem Tintenstift gezeichnet und mit Buntstiften koloriert. Das war mehr Arbeit, als ich vorher dachte, aber es hat sich gelohnt.

Kommentare:

  1. Dann ist ja sehr passend, dass Deine schüsselhaltende Maus lächelt, statt erschrocken nach oben zu schauen und sich zu fragen, was da gleich für ein unerwarteter Riesenbraten auf den Tisch plumpst. Brrr. Viel, viel Arbeit hast Du Dir da gemacht, ich bin hingerissen - von mäusischem Weihnachten ja eh. ;) Und bei Dir haben sie ja sogar Tischdeko!

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag solche Bilder auch sehr, die kommen mir immer wie Trostspender vor. Das war ganz sicher viel Arbeit, denn Du bist ja immer ungeheuer "pingelig" (im positiven Sinne).
    Herzlichst
    Edith

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Centi,

    ein Welterklärer an der Weihnachtstafel? Wie erbaulich! Habe ich den Tapirtrend im Kinderzimmer etwa verpasst? Wie auch immer: Sehr niedlich. Und madenfrei!
    Zu den Vasen: Angeblich kann man die mit Gebißreiniger wieder sauberkriegen. Ein Tipp von einer früheren Sprechstundenhilfe, die ich unschwer mit Gebißreiniger assoziiere. "Vorzimmerdrache" wäre noch zu milde. Aber sehr reinlich.

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!