Donnerstag, 13. Oktober 2016

Etwas Herbst zum Angucken


















Diese Woche war ich irgendwie zu wenig draußen, will mir scheinen. Aber ich hab noch ein paar Bilder aus den letzten 14 Tagen, die schon ein bisschen herbstlich anmuten und zu schade sind, um auf der Festplatte zu verstauben.

























Das hier ist eine Rosengalle. Die winzige Gallwespe bohrt die Wildrose an und legt ihre Eier hinein. Und darum herum bildet sich dann dieses wunderbar fusselige Gebilde. Im Inneren sind mehrere Kammern mit Wepsenlarven.
Die Gallen nennt man auch Schlafäpfel, weil man früher geglaubt hat, dass die gegen Schlaflosigkeit helfen, wenn man sie unters Kopfkissen legt.
Sicher ist wohl, dass jemand, der mit so einem Öschi unter der Rübe pennen kann, seine Schlaflosigkeit überwunden haben dürfte.


















Kühe sind immer gut. Ob einzeln mit schiefen Hörnern oder in der Gruppe als landschaftsgestaltendes Element.
























Der Graureiher passt farblich recht nett zu seinem Sitzplatz.


















Und zum Schluss noch zwei von "meinen" Spatzen in der Abendsonne.


Kommentare:

  1. Ich finde Deine Seite wirklich sehr schön....übrigens komme ich aus München .
    Dieses Dingens von der Gallwespe kenne ich als "Beschrei-Apfel".

    Man hängte es den Babys an oder über die Wiege und
    das hielt dann bösen Zauber oder den "Bösen Blick"
    fern. "Beschreien"heißt soviel wie "Verfluchen"oder "Verhexen".
    Die Erwachsenen hatten die Beschreiäpfel auch am
    Bett und das um den Alb fern zu halten. Der Alb setzt sich in der Nacht auf die Brust und drückt einem die Luft ab. Daher der Albtraum....hat nix
    mit den Bergen (Alpen) zu tun..

    Liebe Grüße
    Mim

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.