Donnerstag, 7. Mai 2015

Morgenstimmung und Rücksichtnahme

Heute hat ein Kollege von mir der GDL attestiert, was ihr zur Zeit bestimmt nur wenige Pendler nachsagen, nämlich rücksichtsvolles Verhalten gegenüber den Bahnkunden:
"Ist ja voll nett von denen von der GDL, dass die streiken, wenn so schönes Wetter ist."

Eine sehr positive Sichtweise. Oder eine sehr ironische. Ich vermute ganz stark letzteres.


















Ich fahre diese Woche jedenfalls jede zweite Strecke mit dem Rad. Also morgens mit dem Rad hin, mit dem Zug zurück und am nächsten Tag mit dem Zug hin und heimwärts radeln.
Kann ich machen, weil ich mein Rad am Arbeitsplatz sicher abstellen kann und eh eine Monatskarte habe.


















Dabei müsste ich gar nicht - ich profitiere nämlich von der Privatisierung der Nebenstrecken. Unser Zügle gehört nicht der Bahn und wird auch nicht bestreikt.
Ich fahr einfach nur mit dem Rad, weil das bei dem Wetter Freude macht.

Heute zum Beispiel dieser spektakuläre Sonnenaufgang. Mit dem Fahrrad hat man das Gefühl, man ist richtig mittendrin statt nur dabei.


Kommentare:

  1. Schöner geht nicht....ganz tolle Bilder!
    Sieht man auf dem zweiten Bild noch den Mond? Der wollte wohl noch nicht aufgeben.
    Vor vielen Jahren gehörte zu meinem Arbeitsweg eine etwa 10 minütige Fahrt mit einer kleinen Personenfähre. Mit einem farbenfrohen Sonnenaufgang war da so mancher Tag gerettet.
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist er... nicht mehr ganz voll, sondern schon deutlich angeknabbert. :)

      Löschen
  2. Das erste Foto finde ich ganz toll wegen dem Kontrast der dunklen Bäume und Hügel :D!

    AntwortenLöschen
  3. Tolle stimmungsvolle Bilder!
    Und ich hatte gerade beim Zug-Buchen immerhin keine Entscheidungsschwierigkeiten. "So, ein 3-Stunden-Zeitfenster hab ich, in dem ich los möchte ... da fährt genau 1 Zug? Dann nehm ich doch mal den ..."

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!