Samstag, 16. November 2013

Weihnachtskarten mit Fadengrafik

Nicht nur der Winter, auch der Advent steht vor der Tür.
Damit ich dieses Jahr ausnahmsweise mal im Dezember nicht so in Zeitnot gerate, hab ich schon ein paar Geschenke besorgt, ein bisschen Dekorationskram gebastelt und Adventskalenderfüllung für den Liebsten gekauft.

Gestern hab ich angefangen, Weihnachtskarten mit Sternen zu besticken. 


















Hübsch, oder?
Im Prinzip ist das ganz einfach: Man druckt sich Vorlagen aus, piekt Löcher in die Karten und verbindet diese dann mit Nadeln und Faden.
Der blaue Stern oben war allerdings viel schwieriger, als er aussieht - da die Übersicht zu behalten, erfordert schon etwas Konzentration.


















Den hier hab ich gestern beim Fußballgucken nebenher gestickt, dafür musste ich nicht ganz so aufpassen. Das Spiel war eh länderspielmäßig.


















Der hier war am einfachsten. Allerdings finde ich parallelen Linien vergleichsweise ein bisschen unspektakulär.




 



























Auf der Rückseite sieht man, dass man da wirklich Garn sparen kann - aber auch das ist je nach Motiv unterschiedlich einfach.

Apropos sparen: Meine Karten sind wieder halbierte Karteikarten, das Garn ist einfaches Nähgarn. Das heißt, dass mich diese Weihnachstkarten außer der Arbeit kaum was kosten.
Das relativiert sich aber, weil ich mir um die Umschläge zu verzieren die hübschen
Motivklebebänder von Tchibo geleistet hab. Wobei mir die vermutlich für die nächsten 15 Weihnachtsfeste ausreichen werden.


















Die Vorlagen für die Sterne hab ich von der TU Chemnitz - die einzige deutsche Hochschule, deren Internetauftritt mir seit Jahren regelmäßig beim Googeln unter die Finger kommt - überraschenderweise auch bei der Suche nach Adventsbasteleien.


Kommentare:

  1. oh wie schön !
    ich wünschte ich könnte auch sowas tolles zaubern !

    AntwortenLöschen
  2. Sehr hübsch geworden. Genau das gleiche habe ich dieses Jahr auch noch vor.
    Zufälligerweise habe ich erst vor ein paar Tage eine Geburtstagskarte mit Fadengrafik gestaltet.

    AntwortenLöschen
  3. Eine sehr kuhle Idee!
    [Und wir ordentlich die Rückseite ist, ich erinnere mich gerade an meine Stickdesaster ^^']

    Die Klebebänder von Tchibo haben mich auch angelacht, lohnen die sich?

    AntwortenLöschen
  4. Boah, das sieht ja voll super aus!

    AntwortenLöschen
  5. Nostalgieflash! :D
    Keine Ahnung, wie alt ich damals war, als ich das gemacht habe. Ist Äonen her...
    Aber die Ergebnisse sind tatsächlich immer wieder toll, wie man an deinen Sternen sieht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, mein Mann meinte auch gleich, dass er sowas mal als Kind in der Schule machen musste und wenig begeistert war. :D
      Mir haben sie so was nie beigebracht, ich brauch dafür das I-Net.

      Löschen
  6. Oh jaaaa, die "die hübschen Motivklebebänder von Tchibo" habe ich mir auch geleistet und schon ganz viel zum Adventsbasteln verwendet :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beim Lidl gab es ja auch welche, da waren auch tolle Weihnachtsmotive dabei.

      Löschen
  7. Die Karten sehen ja auf den Fotos schon klasse aus. Aber bislang hatte ich keine Ahnung, wie groß (bzw. klein) die eigentlich sind. Filigrane Arbeit - nix für meine Wurstfinger.

    ...und Centi meinte dazu, das entspannt :)

    Hut ab!!!

    LG, L (I.)

    AntwortenLöschen
  8. Total schön. Wir haben letztes Jahr auf dem Weihnachtsmarkt eine gekauft mit einem wunderschönen Rauschgoldengel.
    Bisher habe ich Fadengrafiken selber nur auf Holz mit Nägeln gemacht, oder die Löcher für Teelichhüllen nur gepiekst. Vielleicht versuche ich mich dieses Jahr auch mal an Karten? Hab ja sonst nix zu tun. ;-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  9. Ich reihe mich mal ein: Ich finde die Idee wirklich sehr hübsch! Da hat die TU Chemnitz ganze Arbeit geleistet. :) Und du natürlich auch.

    AntwortenLöschen
  10. Total schön sieht das aus :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.