Montag, 4. April 2016

Sommerrock 2016 - Part II: Plusquamimperfekt























Ich war fertig gewesen.
In diesem Fall kann man, glaube ich, ein doppeltes Plusquamperfekt verwenden, weil die Vergangenheit zwar vollendet ist, aber eben zunächst nicht vollendet perfekt war.

Das dort oben war mein Sommerrock in der ersten Fassung. Mit Abnähern, weil ich mich immer für dicker halte, als ich bin. Egal, wie oft ich nachmesse oder anprobiere.


















Aus viel, viel Leinen. Der Stoff ist zwar durch die lockere Webart leicht durchscheinend, aber trotzdem dick, schwer und ein wenig steif.
Wenn man daraus einen fest eingenähten Unterrock näht, hat man an allen Nähten vier Lagen Leinen übereinander - und das ist zu viel. Der Rock fiel so geschmeidig wie ein Kartoffelsack und wog gefühlte drei Kilo.

Das hätte ich vorher durchaus ahnen können, aber ja - ich hielt es eben für eine gute Idee. So wie der Mann, der nackt in den Kaktus gesprungen ist.
Das ist vermutlich aus irgendeinem Western.























Das so fertig zu nähen war jedenfalls Beharrlichkeit an der falschen Stelle. Ich hab also den kompletten oberen Bereich wieder aufgetrennt und den Unterrock einfach im Stück aus weichem Futterstoff zugeschnitten.
Dieser Stoff fällt wie flüssige Sahne, ist unendlich leicht, anschmiegsam, wunderschön und der allerletzte Scheiß zum Verarbeiten.
Muss ich leider in dieser Deutlichkeit sagen. Verzuppelt, lässt sich nicht schneiden, reagiert allergisch auf Steck- und Nähnadeln und verliert Fusseln, die in allen Belangen an Katzenhaare erinnern.























Gelohnt hat es sich trotzdem. Der Rock sieht zwar auf dem Boden ungefähr genau so aus wie vorher, ist aber leichter, angenehmer zu tragen und fällt besser.

Und knittert edel. Leinen, ne?

Außerdem hab ich die vorderen Abnäher noch bis zu den Taschen runtergezogen. Sieht geschickter aus.























Einmal wie auf der Skizze mit sichtbarem Bund. Im richtigen Leben trage ich aber eigentlich nur  Oberteile, die über den Bund reichen, deswegen wird man den wohl nie sehen.























Und - ay, Flamenco! - einmal der Versuch, vorzuführen, warum der Unterrock nötig war. Hat dooferweise nicht geklappt, aber der Stoff ist trotzdem durchscheinend.
Außerdem sieht man hier, dass der Rock gar nicht so arg lang ist, wie er auf dem ersten Bild wirkt.


















Das Futter ist nicht gerade weltklassemäßig eingenäht - hier natürlich ein schönerer Abschnitt - aber es ist OK.
Nachdem der verdammte Flatterfutterstoff noch zweimal irgendwie mit in die Reißverschlussnaht geraten war.


















Um den Saum hab ich drei (Zier-)Nähte gezogen. Die sind ziemlich gerade und ziemlich parallel, aber der Stoff knittert eben.

Mein Projekt geht aber noch ein bisschen weiter, weil ich ja noch den ersten Unterrock aus Leinen übrig habe, den ich auf keinen Fall entsorgen möchte. Da mach ich noch einen kurzen Winterrock draus - so einen, den man über Leggins ziehen kann.
Das ist zumindest der Plan.

Kommentare:

  1. Sieht super aus, und genau das richtige für deine Figur. Ich verschätze mich mit Meiner auch immer, allerdings in die andere Richtung :/
    Lieben Gruß
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. der sieht wirklich toll aus...<3..ich habe das Problem auch gehabt..allerdings mit Leinenstoff....der war auch durchsichtig...
    deiner ist wirklich hübsch geworden...

    Liebe Grüsse
    merlina

    AntwortenLöschen
  3. Wie sagt man:"Gut Ding will Weile haben."
    Im Ergebnis ist der Rock doch sehr schön und sitzt perfekt.
    Dann brauchst Du nur noch auf das passende Wetter zu warten.
    Alles Gute
    Edith

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich schön geworden! Will jetzt auch einen.
    Ja, Leinen ist am Anfang oft eher steif, wird durchs Waschen aber immerhin auf Dauer weicher :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da hoffe ich auch noch drauf. ;-)
      Nee, ich hab mir vor ein paar Jahren schon mal einen Leinenrock genäht, der deutlich weicher geworden ist - und mit Geschirrtüchern funktioniert es ja schließlich auch. :D

      Löschen
  5. Ein toller Rock, so schöne Farben! Die dreifarbige Saumnaht finde ich super ...
    Dann wünsche ich dir im Sommer mal viel gutes Rockwetter! :D

    AntwortenLöschen
  6. Die Farbe rockt ja echt, die kann was. Der Rock ist wirklich toll geworden, ich liebe Leinen ja total, auch wenn das immer so knittert. Aber im Sommer gibt's nix besseres :D

    AntwortenLöschen
  7. Puh, hier ist kein UFO entstanden, dass allein ist schon ziemlich toll! :D
    Aber noch toller ist das Ergebnis, dass sieht richtig klasse aus! Deinen Ärger mit den Stofferstoffen kann ich übrigens auch 100% nachvollziehen... Nur einmal hatte ich ein richtig tolles (und teures) Futter, da war füttern ein Spaß. ^^

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.