Samstag, 15. November 2014

Let me see you stripped down to the bone


















Gestern war ich echt mal fleißig. Ich hab die Aufkleber von der grauen Eminenz abgerubbelt (mit diesen Topfreinigerdingern aus Metall) und dann den ganzen Rahmen angeschliffen.
Mit Schleifpapier, Schleifschwamm und Nagelfeile. Die Feile war vermutlich übertrieben, aber ich war mir unsicher, ob anschleifen heißt "alles" oder "nur so die großen Flächen".
Ich war vorsichtshalber ziemlich penibel.


















Die Kurbeln und das Kettenblatt macht der Bastelprofi natürlich vorher ab. Ich hab mich das nicht getraut, weil ich Angst hatte, die nie wieder fest zu kriegen und werde irgendwie drumrum arbeiten.

Das ist ja schließlich nach wie vor ein Mädchenblog hier und keine Heimwerkershow.


















Die gute Nachricht ist, dass die Rostflecken tatsächlich nur klein und oberflächlich sind. Ich brauche die auch nicht komplett entfernen, weil im Hammerite-Lack Rostumwandler mit drin ist.























Dann hab ich nochmal alles entfettet und hier und da was abgeklebt. 


















Und dann kam der große Moment: Die Lackdose aufgemacht und umgerührt. Sieht ungefähr aus wie Metallic-Nagellack, ist aber viel zähflüssiger.
Im Auftrag sehr seltsam - als würde man was mit Honig streichen.























Hier hab ich ein bisschen zu viel erwischt und es ist runtergelaufen. Nicht so tragisch, da muss ja mindestens noch eine Schicht drauf. 


















Etwas enttäuschend ist allerdings die Farbe. Soll Kupfer sein, ist aber irgendwas was zwischen Kupfer und Messing mit einem leichten Grünstich. Ich hätte das eher Bronze genannt. Tja. Ich hoffe, dass es dann wenigstens gut zum Grün passt.
Mit meinem Nagellack sieht es ja schon mal ganz OK aus.

Kommentare:

  1. Ich finde die Farbe toll! Ich hoffe, die Krakelieroptik bleibt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hoffe ich auch! Eigentlich soll das ja Hammerschlag-Optik werden, wenn es fertig ist. ;-)

      Löschen
  2. Oh, fein...
    Also ich kann mir den Kontrast zwischen grün und dem sogenannten "Kupfer" eigentlich ganz gut vorstellen.
    Kleiner Tip: Bevor Du die zweite Schicht Kupfer aufträgst, streiche erst mal den Rahmen in Grün. Die Feinheiten an den Muffen arbeitest Du im zweiten Anstrich heraus. Wichtiger ist - und das habe ich hier mal am Balkongeländer erlebt - dass der Rahmen möglichst schnell wieder mit einer "Schutzhülle" umgeben ist. Nach dem Anschleifen zieht das blanke Metall Luftfeuchtigkeit wie blöde an ud Du bekommst Flugrost. OK, ist bei Dir jetzt nicht so schlimm, weil Du einen Rostumwandler mit in der Farbe hast. Aber besser wäre das wahrscheinlich.
    Andererseits: Ich bin kein Lackierer...

    LG, Captain

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... ich bin auch keiner.
      Ich hab den 2. Anstrich Kupfer vorsichtshalber statt nach 4 Std. nach einer angebracht und folglich völlig versaut. *augenverdreh*
      Mangelnde Geduld, ne?
      Da muss jetzt leider ne 3. Schicht drauf. Gabel und Unterrohr sind dafür grün und ich lass sie bis morgen trocknen. ;-)

      Löschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!