Montag, 21. Juli 2014

Das Ende der Unschuld

Ich habe heute ein Verbotsschild aufgehängt. Draußen.
Gut, das Wort "verboten" kommt nicht vor, aber es ist deutlich genug.


















Ich finde es zwar ziemlich schrecklich, wenn an jeder Ecke "Betreten verboten" oder "Privatgrundstück" steht, aber irgendwann ist man einfach mürbe.
Reden und um Verständnis bitten hilft auf Dauer eben doch nicht.

Das Schild hängt auf unserem Grundstück neben dem Haus.
Da kann man durchgehen, wenn man unbedingt möchte, und spart damit ungefähr 15 Meter Weg auf dem regulären Bürgersteig. Wenn man in unsere Sackgasse möchte. Sonst kommt man nirgends hin. Scheinbar wollen aber ziemlich viele Leute, die da weder wohnen noch mir sonstwie bekannt sind, in eben diese Sackgasse. Und das macht auf Dauer die Pflanzen nicht unbedingt besser.
Außerdem sind die Fenster von unserem Bad und Schlafzimmer von dort aus einsehbar. In beiden Räumen schätze ich ein wenig Privatsphäre durchaus.
Ich hoffe, dass unsere Grünfläche jetzt weniger Durchgangsverkehr und mehr Chance auf gezieltes Zuwachsen hat.

Kurzfristig hab ich überlegt, statt "Kein Durchgang" auf das Schild "Wer hier durchgeht, ist ein Nazi" zu schreiben, aber das findet vielleicht nicht jeder so lustig.

Das Schild ist übrigens aus beidseitig bedruckter und laminierter Pappe, die ich mit hoffentlich wirklich rostfreien Büroklammern an einen dünnen Strick gehängt habe.
Auffallen müsste es jetzt. Bin gespannt, ob es auch hilft.
Und ob es dran bleibt.

Wenn nicht, überleg ich mir die Sache mit dem Nazi noch mal.

Kommentare:

  1. Ich würde irgendwas zaunähnliches in Erwägung ziehen.
    Laminiertes überlebt garantiert keinen dicken Regen.
    Bei uns wurde auch schon mehrfach versucht den Blumenkübel vor der Tür zu klauen.
    Leute gibt's...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Testphase läuft... draußen regnet's junge Hunde! =)

      Löschen
    2. ... und das mit dem Blumenkübel ist ja wohl der Hammer.

      Löschen
    3. Also, ich hatte eine laminierte Postkarte lange Zeit in der Dusche hängen... sollte also halten ;)

      Löschen
    4. Nach all dem Wasser, das inzwischen vom Himmel kam, ist bis jetzt auch noch alles bestens. ich denke, vermutlich wird eher die Farbe oder die Tinte verblassen, bevor das innen feucht wird. Toitoitoi. ;-)

      Löschen
  2. Ich mag Leute nicht, die einfach fremden Grund und Boden betreten aus Faulheit. Die keine Privatsphäre achten..
    Find ich richtig, das Schild.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, vor allem, wenn da so offensichtlich kein Weg, sondern ein Beet ist. =/

      Löschen
  3. Ich kann Dich vollauf verstehen und es ist eigentlich unglaublich unverschämt, durch die Pflanzungen anderer zu latschen. Und selbst wenn man nichts kaputt macht, latscht man auf Dauer den Boden fest.

    Aber irgendwie seltsam ist das schon, daß Du unter die "Verbotsbürger" gehen musstest. Aber das ist wohl so wie beim guten Menschen von Sezuan, wo auch immer öfter der Shui-Ta ran musste :-).

    Hoffentlich nützt es etwas.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau... man ist zwar im Recht, aber man fühlt sich so uncool. ;-)

      Löschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.