Dienstag, 12. März 2013

The Empire Strikes Back

In den Tiefen meiner Stoffvorräte schlummert seit Jahren dieser bestickte Taft, den ich mal unfassbar günstig bekommen hab.


















Er mag nicht gerne fotografiert werden, changiert aber wunderbar dezent in dunkelvioletten Tönen. Die aufgestickten Ranken sind in braun-rot, schwarz und silber gehalten, was meiner Meinung nach garantiert, dass man den Stoff auch zu roten Haaren gut tragen kann.
Und die silbernen Blümchen glitzern richtig!
Wieso ich den noch nicht verarbeitet habe? Weil ich verdammt selten irgendwo hin gehe, wo man so was tragen könnte. Vor gefühlten fünf Jahren hab ich mir mal angehört, wie der Freiburger Bachchor das Weihnachtsoratorium singt... dazu hätte das gepasst, aber seit dem - tja.
Aber wenn der Stoff im Karton versauert, hab ich ja auch nichts davon, richtig? Also rüste ich mich lieber beizeiten für den Ernstfall und nähe mir was, was bestimmt inzwischen total out ist.
Ein kurzes Empire-Kleid.
Aus der Burda Easy Fashion Herbst/Winter 2006... so alt, dass sie leider in ihrem Online-Archiv nichts mehr verlinkt haben.


















Es gibt durchaus Momente, in denen es von Vorteil ist, keine Hauskatze zu haben.

Ich kam wie so oft mit weniger Stoff aus als Burda vorsieht. Dafür füttere ich das gute Stück aber komplett, was im Heft nicht geplant ist.

Die Rückseite von meinem Stoff möchte man nämlich keinesfalls auf der Haut tragen, das ist sicher. Die Glitzerblümchen sind nämlich aus so was wie Lametta. Metallisiertes Garn ohne Garn. Genau wie die Glitzerstreifen in den kratzenden Halstüchern, die es in den 80ern gab.


















So sah die Rückseite nach dem Bügeln aus. Ich hab den Stoff vom Bügelbrett hängen lassen und die Fäden abgeschnitten, die dann prompt an die Wand dahinter flogen und dort kleben blieben.
Und dann hab ich echt ziemlich schmerzhaft eine gewischt bekommen, als ich den Stoff wieder hochheben wollte.
Das ist statische Ladung. Mein lieber Schwan.


















Ich konnte ihn dann aber doch ohne ernsthafte Verletzungen zuschneiden.
Den Futterstoff hatte ich als Notnagel für die Los-Wochos-Jacke gekauft, aber nicht gebraucht. Da wäre genug von da und die Farbe würde auch gehen, aber das ist so fest und stabil... irgendwie echt eher was für Jacken als für Kleider.
Auf der anderen Seite würden da die Silberblümchen nicht durchpieken. Hm.

Was ich auch noch brauche, ist ein Reißverschluss.
Ich bin mir fast sicher, dass ich einen passenden habe, aber ich weiß leider nicht, wo.
Wenn ich ihn gefunden hab, geht's hier weiter.

Kommentare:

  1. Ein wunderschöner Stoff und den Schnitt hab ich auch schon angehimmelt :)
    Ich glaube, das wird toll und schicke dem Reißverschluss einen virtuellen Arschtritt rüber, wieder aufzutauchen :D

    AntwortenLöschen
  2. Der Stoff sieht wirklich gut aus. Und passt sicher gut als Kleid. Und in meinem Kasten warten mehr als ein Stoff auf ihren Einsatz !!!! Leider kann ich nicht immer widerstehen, wenn ich einen Stoff sehe.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!