Donnerstag, 7. März 2013

Kein Stein.

Gestern war bei uns an der Elz ein wahnsinnig niedriger Wasserstand. Man sollte ja denken, dass da mehr drin ist, weil der Schnee schmilzt, aber irgendwie kam gestern noch nicht viel davon an.
Jedenfalls konnte man im Flussbett an Stellen rumstiefeln, die sonst immer unter Wasser sind, und da findet jemand wie ich natürlich interessante Sachen.
Zum Besispiel rundgeschliffene Tonscherben.


















Die kann man natürlich genauso umhäkeln wie Flusskiesel auch, sie sind nur etwas rauher und viel leichter.





Kommentare:

  1. *kicher* Dachte schon, die liegen umhäkelt im Moos. Sieht aber schön aus so ein Häkelstein in der freien Natur.

    AntwortenLöschen
  2. Oh, auch schön! :D

    Das muss ich eindeutig als nächstes lernen! :D

    AntwortenLöschen
  3. Leider haben wir hier kein leeres Flussbett und runde Tonscherben habe ich auch noch nicht entdeckt...aber die Idee ist sehr schön, gefällt mir.
    LG
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Sieht schön aus, das wäre auch etwas, wo ich heranwagen würde. Mit Stricken hab ich es ja nicht so, aber Häkeln! :)

    AntwortenLöschen
  5. Das gefällt mir aber gut!
    Im Sommer habe ich am Strand ein kieselförmig geschmirgeltes Stück Holz oder Kork (bin nicht ganz sicher ...) gefunden, weiß aber noch nicht, was ich damit anstelle.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.