Donnerstag, 19. April 2012

Fertig, aber unzufrieden

So, die Häkeljacke ist vollendet. Oder sagen wir besser: Sie ist beendet.
Vollendung ist anders.


















Sieht ja soweit nett aus. Und die Knöpfe passen wie dafür gemacht


















Aber leider, leider.
  • Die Jacke ist insgesamt zu klein. Ich komme sonst mit Gr. 38 bequem hin.
  • In der Taille und am Arm ist sie viel zu kurz, obwohl ich noch zusätzlich was dran gehäkelt hab.
  • Die Achselpartie ist zu eng. Wenn die das so konstruieren, müssen die Ärmel viel weiter sein.
  • Der Halsausschnitt sieht einfach nicht aus.
  • Die Wolle kratzt. Sie kratzt ganz enorm.
  • Das Prinzip, dass man die Knöpfe durch das Muster knöpfen soll, ist auch keine ausgereifte Idee.
 






















Ich hab in mühevoller Kleinarbeit ein Kleidungsstück fabriziert, das ich im Laden nicht gekauft hätte.
Und schon gar nicht für über 50 €, die ich allein für die Wolle ausgegeben hab.

Ich musste bei meinen Versuchen, durch Notmaßnahmen noch irgendwas zu retten, an eine Kollegin denken, die einen nicht gelungenen Strickpullover schließlich wutentbrannt in den Ofen geworfen hat.
Hätten wir keine Zentralheizung, könnte ich für nichts garantieren

Mein Fazit: Junghans-Anleitungen werde ich in Zukunft meiden.

Kommentare:

  1. Och Mensch, das tut mir aber leid. So ein schönes Teil, so viel Arbeit und so viel Ärger.

    Ich bemühe mich mal um konstruktive Vorschläge.

    Hast du die Jacke schon gewaschen? Vielleicht kannst du sie nass noch ein wenig in Form ziehen?
    Zum Thema zu kurz: was hältst du davon, um die Kanten eine Blende zu häkeln? Vielleicht nochmal in hell und dunkel, und auch um die Ärmel? Das würde das Längenproblem etwas abmildern und damit wäre auch der Halsausschnitt zu retten.
    Kann zwischen Ärmelnaht und Seitennaht ein Zwickel Abhilfe schaffen? Eine Art gestreifte Raute, die du einnähst, um den Armausschnitt zu erweitern?
    Gegen das Kratzen kann man nicht viel machen, fürchte ich. Höchstens ein ganz dünnes Baumwollfutter einnähen oder ein Langarmshirt unter die Jacke ziehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, vielen Dank. Erstmal muss ich sie wohl einfach ein bisschen liegen lassen.. bis die Motivation wieder da ist. ;-)

      Löschen
  2. Trotz all der Dinge die Dich ärgern muß ich sagen, dass sie angezogen an Dir sehr gut aussieht - sehr körperbetont, aber das kannst Du Dir doch auch prima leisten.

    LG, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke - mein Mann hat übrigens was ganz Ähnliches gesagt, nur wesentlich direkter. :D

      Löschen
    2. "Sieht scharf aus"... ? ;-)

      Löschen
  3. Ärger... sowas kenne ich nur zu gut vom Stricken . Schade um die ganze Arbeit .

    AntwortenLöschen
  4. Oh nein, wie ärgerlich.
    Dabei steht sie dir so gut. :(

    AntwortenLöschen
  5. Also ich fands von der Optik, als es dalag, eigentlich toll. Aber der Kragen sieht echt unfertig aus *find*. Vielleicht kannst Du noch einen Kragen dran stricken?, Falls Du nicht demotiviert bist.

    Na ja, und das Kratzen spür ich nicht.

    AntwortenLöschen
  6. also, wenn du das auf dem bild bist, dann weiß ich nicht, was es zu jammern gibt.ich find die jacke an dir sehr schön und "unfertige" kragen sehen sowieso sexy aus.das kratzen bliebe dann noch ein wehmutströpfchen...
    kopfhochgrüße von birgit

    AntwortenLöschen
  7. Ich kann Dreiviertelärmel auch nicht leiden...vielleicht ist die Idee mit dem dranhäkeln gar nicht so dumm !

    Aber ganz ehrlich - nach so einem "Teilerfolg" bräuchte das Objekt bei mir ein paar Wochen in einem ruhigen Ecken bis ich wieder was dran machen würde. Aber bei der Materialschlacht lohnt es sich bestimmt.
    Ich frag mich immer, wenn kein Erzeuger Wolle loswird und der Preis im Keller ist - wieso wird man dann im Laden arm wenn man Wolle kauft ???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Preis ist ein interessanter Gedanke... vermutlich kriegt mal wieder irgend jemand zwischendrin das meiste Geld.

      Löschen
  8. Ach du jee, so viel Arbeit und dann sowas. Wieder aufmachen lohnt sich ja auch nicht, kannst du unten nicht noch was anhäkeln? Ansonsten nur noch eine Idee: Kannst du sie vielleicht an irgendwen verkaufen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre auch noch eine Möglichkeit, wenn es denn gar nicht anders geht. :)

      Löschen
  9. Och menno! Wie ärgerlich. Tut mir voll leid für dich.

    AntwortenLöschen
  10. Ach, ihr seid lieb! Ich hab unten und an den Ärmeln schon was drangehäkelt... und den ganzen Rand noch mal eingefasst. Vorher sah es noch blöder aus. ;-)
    Na, auf jeden Fall schon mal vielen Dank für eure aufmunternden Worte! Vielleicht freunden wir uns ja noch an, die Jacke und ich. =)

    AntwortenLöschen
  11. Es tut mir leid, dass die Jacke nicht so ideal passt, weil sie wirklich gut aussieht. Da jeder Handwerker irgendwo ein derartiges Werkstück in der hintersten Ecke liegen hat, verstehen wir deinen momentanen Frust sicher genau. Erst beim letzten Ausmisten nach Weihnachten habe ich mich entschlossen, zwei misslungene Werkstücke der Restmülltonne anzuvertrauen. Den Deckel musste ich schnell schließen, weil mir auch dauernd Eurobeträge vor den Augen erschienen sind, die ich darin investiert hatte !!! Das nächste Mal wird's wieder anders !!! LG teilzeitbäuerin

    AntwortenLöschen
  12. ich finde, dass sie dir trotzdem sehr gut steht. Aber das Kratzen ist leider wirklich ein problem. da mag man es dann trotzdem nicht anziehen.

    AntwortenLöschen
  13. Oh wie schade :( Ich glaube aber, dass das jedem Mal passiert. Ich habe letzten die Hälfte einer Strickjacke wieder aufgeribbelt und ich habe unzähliche genähte Stücke, die ich nie getragen habe. Es passiert jedem.

    AntwortenLöschen
  14. Oh, das ist ärgerlich. Ich finde aber, dass sie dir richtig super steht.

    Lg Sarah

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.