Montag, 9. April 2012

7 Ostersachen. Ohne Eier.

Sieben Sachen, für die ich am Wochenende meine Hände gebraucht habe.

Nach der Idee von Frau Liebe.

Und bevor einer meint, der Titel sei irgendwie in übertragenem Sinne zu verstehen - nein. Unser Supermarkt hatte am Gründonnerstag nur noch Eier von unglücklichen Hühnern, die wir nicht kaufen wollten, und am Karsamstag überhaupt keine mehr. Als Nicht-Autofahrer verzichtet man dann gerne darauf, sich mit dem ÖPNV auf Eiersuche zu begeben.
Sellerie, wie der Franzose sagt!


















1.  Aufbackbrötchen aufgeschnitten und gefrühstückt. Gekochte Eier vermisse ich wenig, aber einen Zopf hätte ich schon gerne gebacken.


















2. Sofortmaßnahmen gegen eine Ameiseninvasion getroffen. Ich weiß immer noch nicht, wie das mit dem Backpulver funktionieren soll, aber bis jetzt sind sie tatsächlich weggeblieben.


















3.  Neue Osterzweige geschmückt.


















4. Die Weidenzweige vom letzten Strauch, die sich brav bewurzelt haben, eingepflanzt. Zwischen all die Osterglocken, die immer noch nicht blühen.
Macht hin, Jungs, sonst ist der Rasenmähermann schneller.


















5. Sündhaft teure Schokoladeneier gegessen. Sie sind schon ganz gut, aber im Vertrauen gesagt kann man 5,50 €  besser anlegen.


















6. Wegen akuten Eiermangels auf Königsberger Klopse verzichtet und stattdessen mal wieder Nudeln mit Hackfleisch-Gemüse-Soße gekocht. Auch fein.
















 

7. Gebadet und gelesen. Eigentlich hab das gleich morgens gemacht, aber das Foto sah so dermaßen wenig nach Ostersonntag aus, dass ich es nicht ganz oben stehen haben wollte. Übrigens sind da keine fetten Nebelschwaden in unserem Badezimmer unterwegs, das Licht ist nur ein bisschen schwach.

Kommentare:

  1. Das sieht nach einem schönen Ostersonntag aus! :D

    Als ich noch Fleisch gegessen habe, gehörten Königsberger Klopse zu meinen Lieblingsgerichten! *___*

    AntwortenLöschen
  2. Baden und Lesen, geht denn das. Ich mein man hat doch nasse Hände. Oder trocknest Du die extra ab.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Hände trockne ich natürlich ab. Das geht schon. Das einzige Problem ist im Winter, dass die Brillengläser beschlagen, wenn das Wasser zu warm ist. ;-)

      Löschen
  3. Dein Badefoto ist der Hammer! *grins*
    Einen schönen Start in die kurze Woche...

    Liebe Grüße
    Steph

    P.S. Ach, und ich glaube, dass die Ameisen das Backpulver essen und dann... ähm... platzen sie...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *kicher*
      DAS glaube ich ehrlich gesagt nicht, aber die Vorstellung find ich... zwar gemein, aber irgendwie trotzdem lustig. Lauter kleine Explosionen.
      Ich denke mal, dass die Ameisen das Zeug irgendwie fies finden und einfach nicht mehr hingehen, wo das rumliegt.

      Löschen
    2. Das mit den Ameisen, also dass die plazten, kenn ich auch. Weil die ja so viel Säure in sich drin haben, und das Backpulver basisch ist!

      Löschen
  4. DAS war bei uns auch so ...
    also mit den Eiern usw.
    Und heute gab es immer noch keine neuen netten Eier. Echt blöd :(

    und ich finde Lindt-Schoki meist auch eher überbewertet und schmecke da kaum nen Untershcied ^^;
    ich trau mich übrigens nie in der Wanne zu lesen, nachdem mir einmal ein Buch fast ins Wasser gefallen ist ;(

    das sieht so zusammen doch aber nach einem schönen Ostersonntag aus ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist mir mal passiert! Mit der guten Ausgabe von "Die Ästhetik des Widerstands". Dann musste ich mir einen Ersatz kaufen und hab nur das orangefarbene Taschenbuch gekriegt. *moser*
      Aber lesen tu ich trotzdem weiter in der Wanne. Ein Laster braucht der Mensch!

      Löschen
  5. Das Badewannenbild sieht absolut Klasse aus! So lässt es sich aushalten bei dem Wetter. Wir waren zwar heute trotzdem bei Nieselregen 2 Stunden draußen, aber mehr um uns Zwangszulüften und Bärlauch zu sammeln, als aus Spaß. ;-)
    Eierlos war Euer Ostern ja gar nicht, das sah mir doch ganz nach Schokoeiern aus da oben. :-)

    Herzlichst - Katja

    AntwortenLöschen
  6. Schade, dass ihr keine Eier hattet, aber Eier von unglücklichen Hühnern sollte man wirklich nicht kaufen - zumal sie nicht einmal schmecken.

    Frohe Ostern!

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht nach schönen Ostern aus! Ist das übrigens Traubensaft im Glas? :) Nudeln mit Hackfleisch und Gemüse mochte ich auch ganz gern, als ich noch Fleisch gegessen hab. Jetzt mache ich die Bolognese aus Tofu, der nämlich ganz umami wird, wenn man ihn lang genug mit Zwiebeln und anderem Gemüs' brät :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist Traubensaft! =)
      Als ich noch Vegetarier war, hab ich das auch mit Tofu gemacht. ;-)

      Löschen
  8. "aber einen Zopf hätte ich schon gerne gebacken" - Bei der nächsten Eierkrise lässt du beim Hefeteig die Eier einfach weg, das geht ohne irgendwelche Probleme :-) Bestreichen kann man auch mit Milch. Ich habe allerdings meist Sojamilch zum bestreichen genommen, und da muss man mehr als einmal drüber (einfach ein paar mal während des Backens), wie es mit Kuhmilch ist, weiß ich nicht, siehst du ja dann :-)

    AntwortenLöschen
  9. das mit den ameisen ist ja echt brutal. türmen sich jetzt vorm haus berge von geplatzten ameisen?
    so teure schokoeier gönnt man sich ja eh nicht oft.. heut sinds sicher alle im abverkauf ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber nein, kein Ameisenmassenmord. Die kommen nur einfach nicht mehr rein. :)

      Löschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.