Donnerstag, 23. Juni 2011

Der Schallschlucker (Teil IV)

Auf die Gefahr hin, dass Soda jetzt mein Blog anzündet, hab ich das Design des Schallschluckers deutlich verändert. Und gemogelt hab ich auch noch.


Zugeben, das sieht jetzt aus wie ein Geschirrtuch aus der Asia-Woche von Lidl, aber das ist ja auch noch nicht fertig!

Wenn ich die Einlage habe, werde ich natürlich noch überall Quadrate absteppen, um ein ordentliches Flickwerk anzutäuschen. Rundrum kommt ein schwarzer Rand, und ich werde die Linien aus den gemusterten Stoffstücken irgendwie fortführen.
Da muss ich noch kurz in mich gehen, ob ich das alles steppen will oder doch lieber wenigstens teilweise Ziernähte mache, bevor die Decke dick ist und wahrscheinlich schwer unter der Maschine durchgeht.

Der Tipp von saraccino war übrigens Gold wert: Wenn man bei hellen Stoffen die Nahtzugaben nicht auseinander, sondern zusammengeklappt in Richtung dunklere Farben bügelt, sieht man sie von oben nicht durch. Danke!

Kommentare:

  1. Also mir gefällt die elegante Variante deutlich besser als die bunte :)
    Und der weiße Streifen in der Mitte ist auch ein Stoffstreifen und keine Lücke zwischen zwei Stücken, oder?

    AntwortenLöschen
  2. JA! Richtig, richtig elegant. Und so schön systematisch. Könnte von mir sein. Wird super.

    AntwortenLöschen
  3. Dankeschön! Der weiße Streifen ist auch Stoff, ja. :)

    AntwortenLöschen
  4. "Geschirrtuch aus der Asia-Woche von Lidl" Muahahaha! Ich weiß nicht, über welche NuS-Blogger-Wege ich hier gelandet bin, aber seit einiger Zeit les ich hier regelmäßig mit. Und dieses Mal muss ich einfach mal schreiben, dass ich Deinen Schreibstil sehr mag!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.