Montag, 26. Juni 2017

Projekt Augenmerk: Junihitze

Als ich letztes Mal bei meinem Waldstück war, war es vor allem eins: heiß.
So heiß, dass auch im schattigen Wald der Aufenthalt nur bei gänzlicher Bewegungslosigkeit einigermaßen angenehm war, vorausgesetzt, es wehte noch gerade ein laues Lüftchen.

Und auch nur, bis die Waldameisen den Weg in meine Schuhe fanden.























Trotz Hitze und Trockenheit hatte sich dieser nette Pantherpilz aus dem Boden gearbeitet. Sieht aus wie ein brauner Fliegenpilz und ebenfalls giftig. Nur Angucken, nicht Anfassen...























Gut versteckt im feuchten Schatten unter einem Felsen noch zwei Winzlingspilze. Nein, das ist kein offizieller Name.























Von einer Fichte ist ein Ast abgebrochen. Der ganze Stamm war auf einer Seite mit Harz bedeckt - der Duft schon fast betäubend in der Hitze. Immerhin riecht Fichtenharz ja wirklich gut.



















Ein paar auf den ersten Blick unscheinbare Blumen blühen. Wenn man sie genauer anschaut, sind es wunderbare kleine Kunstwerke. Zum genauer Hinschauen benutze ich inzwischen am liebsten einen Fotoapparat und einen Bildschirm - meine Augen werden auch nicht besser.



















Außer den allgegenwärtigen Ameisen gibt es inzwischen auch jede Menge andere kleine Krabbler, Summer und Brummer.
Diese Hummel suchte wohl gerade ein Erdloch für ihre Brut, nehme ich an.


















In gewohnt flatterhafter Manier ein kleiner bunter Schmetterling...























... und ein noch kleinerer weißer. Ihr könnt mich gerne auslachen, aber so komplett weiße Insekten sind mir immer ein bisschen unheimlich. Die sehen aus wie Geister von Insekten oder so was.


















Dafür sehr putzig und stachelbewehrt: irgendjemandes Nachwuchs.

Kommentare:

  1. Ich finde, "Winzlingspilz" wäre ein prima Pilzname.
    Und Hummeln sehen SO flauschig aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja... eine große Kuschelhummel wäre eigentlich ein prima Plüschtier! :D

      Löschen
  2. mir geht es genauso mit diesen ganz und gar weißen Flattermännern und-frauen. Nicht grade unheimlich aber sehr seltsam finde ich sie.
    Vielleicht sind es auch Albinos. Warum soll es die bei den Insekten nicht geben?
    schön Deine Waldesruh-Bilder.
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  3. Irgendjemandes Nachwuchs ist aber wirklich hochgepanzert unterwegs, liebe Güte!
    Ameisen. Fang gar nicht erst mit Ameisen an. Ich hege grundlegend große Sympathien für die Mistviecher, aber im Garten meiner Mutter sind so fiese fette Monster, wenn die beißen, das tut SO weh - und sie beißen gern und sind sehr aufdringlich. :/

    Liebe Grüße
    Maike

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde Blumen sowieso immer ein Wunderwerk der Natur. Besonders die filigranen. Unglaublich, wie zart und fein so Blätter sein können.

    AntwortenLöschen
  5. Ich lach nicht, ich finde weiße Insekten auch gruselig^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beruhigend, dass es mir nicht alleine so geht! :-)

      Löschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.