Dienstag, 8. April 2014

Für die reifere Jugend


















Ich weiß nicht, wie das bei euch so war. Ich verdanke meine Aufklärung über die interessanteren Seiten des Erwachsenenlebens erstens dem Biologieunterricht und zweitens einem ziemlich entspannten Buch aus den Siebzigern, das ich im Wohnzimmerschrank meiner Eltern entdeckt und heimlich gelesen habe. Das Werk hieß "Alles über die Liebe". Ich bin erst Jahre später auf den Gedanken gekommen, dass das da vielleicht absichtlich stand.
Gar keine so schlechte Idee.

In der Restekiste hab ich einen ähnlichen Ratgeber aus den Dreißigern gefunden. Er beginnt mit einem weltanschaulichen Teil, den vermutlich noch nie jemand gelesen hat.


















Ich habe logischerweise vorgeblättert.

Immerhin lässt auch dieses Buch an Offenheit wenig zu wünschen übrig. Der eine oder andere Ratschlag hat auch nichts an Gültigkeit verloren.
Aber vieles, was der Arzt, der das Buch geschrieben hat, als wissenschaftlich erwiesen betrachtet, lässt einen heutzutage mit den Ohren schlackern.


















Was da über Homosexualität drin steht, ist schon fast wieder lustig. Aber weil man ja nie weiß, wie die Leute drauf sind, die durchs Internet stöbern, werde ich davon lieber nichts zitieren.
Irgendeiner könnte das immer noch für den letzten Stand der Forschung halten.


















Und die Frau natürlich, das mütterliche Wesen, deren Aufgabe es ist, in Liebe zu empfangen und das Empfangene auszutragen... 
Das macht mich spontan dann wieder so dermaßen froh, heutzutage zu leben, wo ich selber entscheiden kann, ob ich Kinder haben will oder nicht. 

In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein je nach persönlichem Geschmack ungesundes Liebesleben.

Kommentare:

  1. Wie die Leute früher den Quatsch ertragen haben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alle 20 Jahre nen Weltkrieg angefangen? ;-)

      Löschen
  2. Ich habe übrigens vor ein paar Tagen was tolles gelesen, woran man bei Mädchen und Jungs erkennt, dass sie in die Pubertät kommen: Die Jungs interessieren sich nun für Sexualität, die Mädchen für Babysitten, außerdem hängen sie sich plötzlich Poster von Pferden mit Fohlen ins Zimmer.
    Gut zu wissen!
    (Wenn ich jetzt noch wüsste, wo ich das gelesen habe.... aber ich befürchte, ich muss Dir leider die Quelle schuldig bleiben...)

    Liebe Grüße
    Katha

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!