Sonntag, 18. August 2013

Sieben Sachen - Gesundheit, Gummi und Gnade

Wie immer am Sonntag zeige ich euch sieben Sachen, für die ich am Wochenende meine Hände gebraucht habe.

Nach der Idee von Frau Liebe.
Den Sammelplatz für alle Sieben-Sachen-Vorstellerinnen findet ihr jetzt bei Grinsestern.


















1. Aufgehoben und bewundert:
Flechten. Ich finde, die sehen fast aus wie Korallen.
Die Stimme der Vernunft hat mir ja gesagt, dass ich lieber noch nicht Rad fahre, sondern ein bisschen zu Fuß rumlaufe. Da hat sie bestimmt Recht. Wann nicht?
Trotzdem ist die Stimme der Vernunft genau so eine olle Spaßbremse wie ihr bester Kumpel, der Gesunde Menschenverstand.


















2. Geöffnet und gestaunt:
Am Donnerstag im Krankenhaus, am Samstag ist die Rechnung da. Das geht ja echt zackzack.























3. Ganz vorsichtig rasiert und eingecremt:
Das lädierte Beinchen. Man könnte argumentieren, dass, wenn ein Bein erstmal so aussieht, ein paar Stoppeln den Gesamteindruck auch nicht mehr weiter versauen können, aber da bin ich eigen.
Immerhin ziert mein linkes Knie jetzt ein fröhliches Pandabärengesicht. Hat auch nicht jeder.























4. Gebunden und gewundert:
Mein Haare im Genick. Wie das Zeug wächst, wenn man mal ein paar lumpige Monate nicht zum Friseur geht!


















5. Getröstet und was von der Welt gezeigt:
Pauls Fußballwochenende lief ja nicht so ganz optimal. Deswegen traf es sich hervorragend, dass er seine Plüschkameraden besuchen fahren durfte.


















6. Gewühlt und gekaut:
Ich hab ein riesiges Glas mit Gummibärchen geschenkt bekommen! Der Kollege im Bild schmeckt nach Zitrone und Zahnpasta, Quatsch, Pfefferminze. Sehr erfrischend.


















7. Enstaubt, eingepackt und erstmal zu den übrigen Platten geschoben:
Noch ein Geschenk. This Corrosion von 1987.
Wunderbar, nicht wahr? Herr Eldritch hatte glaub ich nur Hemden an, um sie bis zum Gürtel offen zu lassen. Und dann die Sonnenbrille! Und das Brummerchen mit der Perücke, ganz entzückend.
Das waren noch Zeiten.
Da war ich 12 Jahre alt und hatte keine Ahnung, dass es die Band überhaupt gibt. Zur dunklen Seite der Musik bin ich eher als Spätberufene gekommen.

Kommentare:

  1. Hallo :)
    Die Flechte ist wirklich wunderschön....
    auaaa fällt mir zu den Beinen ein :(
    und wer kennt schon mit 12 die dunklen Seiten der Musik ;)
    Lieben Gruß
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Kinder sind noch nicht 12 und kennen diese Seite durchaus sehr gut ;-)

      Löschen
    2. Maufeline, deine Kinder lernen ja auch von der Besten. ;-)

      Löschen
  2. Jap, das Bein sieht schon ein wenig lädiert aus!
    Aber Prinzessinen kennen keinen Schmerz. ;)
    Und schließlich hast du ja Gummibärchen. Die hätte ich auch gern. *g*

    AntwortenLöschen
  3. Autsch! Gute Besserung fürs Pandabein!
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  4. Oh je, alles Gute für dein Bein! Das sieht ja doch recht bunt aus!
    Und Sisters of Mercy *träum*...habe ich aber auch erst spät für mich entdeckt ;)

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  5. Oweia, ich wünsche schnelle Genesung...

    Liebe Grüße
    Steph

    AntwortenLöschen
  6. Autsch- mit Deinem vielen Aua sieht meine babykleine Sehnenscheidenentzündung ja niedlich aus...
    Und diese Sisters of Mercy Platte hatte meine Freundin auch- aber auch noch nicht 87, da waren wir nämlich erst 7 *gg* Aber später, und da haben wir das ganz oft gehört. und gesungen. und auf ihrem Video angeguckt :D (Danach bin ich dann noch "böser", bzw schwärzer geworden ;-) )

    Gute Besserung den immerhin interessant aussehenden Blessuren!

    Katha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ich stell mir jetzt zwei kleine Mädchen vor, die mit ihrer besten Bass-Stimme "hey now, hey now now" brummen...! :D

      Löschen
  7. autsch! Da hab ich doch in meiner Woche Urlaub was nicht mitbekommen - das sieht ja wirklich fies aus mit deinem Bein! ~.~
    Gute Besserung!

    Gummibärchen und Geschenke helfen da doch immer ganz gut bei ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      "Gummibärchen und Geschenke helfen da doch immer ganz gut bei" - Stimmt, das hilft eigentlich immer! :)

      Löschen
  8. Aua, das sieht ja fies aus! Gute Besserung!
    Mein Arm sieht grad ähnlich lädiert aus, ich bin nämlich glorios und blindlings gegen eine Zeltstange (genauer gesagt, die Verstellschraube) gerannt ... Kommentar einer Freundin dazu: "Lernen durch Schmerz, Begreifen durch Entsetzen!" Oh ja ...

    Aber das Gummibärchen sieht lecker aus! Ich finde aber auch, dass Pfefferminz nach Zahnpasta schmeckt. Viel schlimmer ist aber Eukalyptus, das schmeckt nach Badewasser ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solange es kein Tee ist, mag ich Pfefferminz... aber Eukalyptus ist wirklich komisch, das find ich auch!

      Löschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!