Mittwoch, 14. August 2013

Es gibt Tage, an denen die anderen gewinnen.

Heute zum Beispiel. Erst hab ich mich in der Mittagspause an dem Deckel geschnitten, mit denen der türkische Gemüsehändler seinen Obstsalat verschließt. Das war nicht weiter schlimm, und außerdem passiert mir so was ständig.

Aber dann hatte ich ja noch den Heimweg vor mir.
Ihr wisst, denn ich hab euch oft genug damit gelangweilt, dass ich seit letzten Herbst ein Fahrrad besitze und eifrig benutze.


















Hier z.B. seht ihr mich stolz wie Oskar letzten Freitag, weil ich den Berg da hochgeradelt war und meine noch schemenhaft zu erkennenden Kollegen noch viel weiter unten waren - na schön, ein bisschen Abstand war da vielleicht schon vor dem Berg dazwischen, aber trotzdem.
Für mich als hochgradig Schulsporttraumatisierte ist das alles keine Kleinigkeit.

Ja, und nun also heute auf dem Heimweg fiel mein Fahrradcomputerchen auf dem holperigen Kopfsteinpflaster vom Lenker. Hatte ich wohl nicht richtig festgemacht. Erst wollte ich das aufheben, ohne abzusteigen und dacht mir dann, nein, bevor ich mich so noch auf die Nase lege, steig ich doch lieber ab.
Sicherheit geht vor.
Und dann bin ich beim Absteigen hingefallen.
Nicht auf die Nase, eher entgegengesetzt... Landefläche blau, Schienbein blau, Knie blau (von beiden Seiten - oben das Rad, unten das verdammte Kopfsteinpflaster) und das linke Handgelenk, keine Ahnung was damit ist, jedenfalls zwiebelt es echt ordentlich.
Ich tippe gerade mit rechts. 

Ich weiß auch gar nicht so recht, was eigentlich war. Irgendwie hat mein Standbein spontan nachgegeben. Oder aufgegeben.

Ja, morgen geh ich vorsichtshalber zum Onkel Doktor, und nein, es ist bestimmt nichts Schlimmes - aber wie peinlich!
Immer passiert mir so was Blödes.

Da ist ja nicht mal Drama drin.

Kommentare:

  1. "Und dann bin ich beim Absteigen hingefallen"

    Also zwei meiner Kollegen hatten heute auch so einen Tag, wo nix klappte. Das fing bei denen schon nach dem Aufstehen an.

    Ist vielleicht das Wetter...

    AntwortenLöschen
  2. O je,
    es gibt so Tage, da sollte man gar nicht erst wach werden. ;-)

    Gute Besserung!

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  3. Auch von mir gute Besserung! Fahrräder können fies sein, ich bin damals bei meinem alten Herren-Halbrenner öfters beim Absteigen am Sattel hängen geblieben...
    Und was auch peinlich ist: Von einem Barhocker zu fallen weil das Standbein nachgegeben hat. Resultat: Gerissenes Seitenband am Fuss und kein Mensch glaubte mir, dass ich erst zwei Schluck Bier hatte.
    I feel you!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Jöh, ein Barhockerunfall wirkt natürlich per se gleich noch mal viel unseriöser als ein dämlicher Fahrradunfall... da sind die dummen Sprüche echt vorprogrammiert. =/

      Löschen
  4. Gute Besserung, das klingt ja schon fies!

    AntwortenLöschen
  5. Oh nein, das klingt schmerzhaft! :-( Gute Besserung für alle betroffenen Teile!

    AntwortenLöschen
  6. Autschn!
    Wie gut, dass uns das allen passiert [Davon bin ich überzeugt! Nur viele reden nicht darüber, die Feiglinge! ;)], gute Besserung!

    Beim Radeln denke ich immer an dich und an deine 24km/h, puh, da bin ich noch ziemlich von entfernt, doch ich beiße die Zähne zusammen und kämpfe :)

    AntwortenLöschen
  7. tja, grad bei so unspektakulären unfällen passiert oft am meisten..
    ich weiß dass, hab mir mal bei einen solchen das steißbein ganz schlimm geprellt. puh, das waren schmerzen! tagelang nicht bewegen können..
    drück dir die daumen, dass nichts schlimmeres ist bei dir!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!