Montag, 16. Mai 2011

Farnbild mit Sprühfarbe


















Wir brauchen:
- eine gespannte Leinwand oder einen anderen stabilen Malgrund. Gipskarton reicht völlig aus.
- Farbe zum Grundieren (optional)
- Sprühfarbe weiß oder farbig
- Farnwedel
- alte Zeitungen

Weil ich einen blauen Hintergrund haben wollte, hab ich erstmal meine Leinwand komplett angestrichen. Diesen Schritt kann man weglassen, wenn man später farbige  oder schwarze Sprühfarbe verwendet.
Der Perfektionist in mir muss aber sagen, dass Grundieren immer besser ist, auch in weiß.


















Solange das trocknet, besorgen wir uns ein paar Farnwedel oder andere Pflanzen, die interessante Umrisse haben. Ahornblätter stelle ich mir zB auch sehr hübsch vor. Nehmt nur nichts zu Feines, Dünnes wie Gräser oder Blumen.


















Die Farnwedel legen wir einzeln zwischen die Seiten einer alten Zeitung und beschweren das Ganze gleichmässig über Nacht, auf jeden Fall aber ein paar Stunden.
Das dient nur dazu, die Wedel schön platt zu kriegen. Trocken sollten sie gar nicht werden.

Jetzt legen wir den Malgrund am besten draußen auf den Boden, den wir möglichst großflächig und dicht mit Zeitungspapier abdecken. Wir legen drei oder vier Wedel formschön auf den Malgrund, schütteln die Sprühfarbe gut auf und sprühen. Vorsichtig.


















Die Farbe kommt nämlich mit einiger Wucht aus der Dose, und wir wollen den Farn ja nicht wegpusten.
Dadurch und weil die Blätter nicht ganz platt auf dem Untergrund liegen, kommt immer ein bisschen Farbe auch unten drunter. Das macht aber nichts. Ganz im Gegenteil, das sieht nach Wind oder Sonnenstrahlen aus.


















Den Schritt wiederholen wir noch ein oder zwei mal, bis uns das Ergebnis gefällt.

Dann lassen wir das Ganze noch trocknen und sind eine Runde stolz auf uns.

Kommentare:

  1. wow, echt 'ne tolle idee, sieht sehr schön aus das fertige bild!

    AntwortenLöschen
  2. Mir gefällt auch gerade der Effekt mit der Farbe, die sich druntergeschmuggelt hat, sehr gut. :)

    AntwortenLöschen
  3. Oha! *runtergeklappten Unterkiefer wieder hoch schieb*

    Das sieht ja großartig aus. Die Sprühfarbe macht da wirklich einen tollen Effekt. Ganz zauberhaft. Ein kleines bisschen erinnert es mich an einen verwunschenen Nadelwald. ;) Ich frage mich, wie das mit anderen Pflanzenteilen aussehen mag (Blüten z.B.)...

    AntwortenLöschen
  4. Schön... und genial einfach
    *gedankennotitzmach fürs Haus einrichten*

    LG Nane

    AntwortenLöschen
  5. gute idee ! sieht so geheimnisvoll - wald im nebel ... aus

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht total toll aus!
    Wenn man da mehr Versionen in zusammenpassenden Farben macht kann man die ganze Wohnung damit gestalten.
    Super Idee!

    lg denocte

    AntwortenLöschen
  7. Hui, so viele Kommentare! Vielen Dank, freut mich, dass euch das Bild so gut gefällt. :-)

    AntwortenLöschen
  8. Hach ja, sowas habe ich mal mit Löwenzahnblättern und *nachguck* irgendwelchen anderen Blättern und Gräsern gemacht. Allerdings auf einem ungrundierten Holzbrett mit grüner Farbe. Damit kann man soviel machen! (Wenn du noch weiße Sprühfarbe hast, sprüh mal von weiten eine Flasche an... bzw. nur die untere oder obere Hälfte bis 1/3 und der Rest darf kräftige Kleckse abbekommen. -> Geht gut um den Rest aus dem Sprühkopf zubekommen! Bei mir hatte das immer einen etwas vereisten Eindruck... dann noch Wasser und ein paar Blüten rein, fertig...)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.