Freitag, 9. Juni 2017

Pilze filzen























Ich war fleißig und habe Pilze gefilzt.


















Diese Dreiergruppe gefällt mir schon ganz gut. Nächstes Mal muss ich nur erst die Stiele und dann die Bodenplatte filzen, das hab ich dieses Mal falsch rum gemacht.























An dem Dicken hier finde ich den Stiel am besten. So ein Muster geht berückend einfach, das entsteht eigentlich ganz von selbst, wenn man eine dünne Schicht (Kunst-?)Fasern unverfilzt auf eine Oberfläche in Kontrastfarbe legt und dann festpiekt.























Dieser freundliche Geselle ist ein Winzling. Ziemlich fummelig, ging aber dafür schnell.


Kommentare:

  1. Du bringst mich auf Ideen für die Pflanzenkunde-Epoche im kommenden Schuljahr. In diesem Jahr habe ich nur Tintenfische und Mäuse gefilzt.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  2. Ach Gottchen, der Fliegenpilz *.* Wie süß ist der denn?! ♥

    AntwortenLöschen
  3. Du filzt trocken, oder? Wenn Du da den unteren Teil der Stiele unverfilzt lässt, dann lässt es sich ja ganz formidabel auffilzen (und gegebenenfalls noch ein klein wenig kaschierende "Bodenwoll" darüber).
    Deine Dreierpilze gefallen mir auch sehr! Und der psychedelische mit dem schicken Stiel wäre was für Alice, da muss nur noch ein Iss-mich-Schild dran.

    Liebe Grüße
    Maike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So halb und halb - bei größeren Sachen filze ich egren ein bisschen nass vor, sonst wird man ja NIE fertig. =)
      Aber stimmt, bei den dünnen Stielen (die innen aus Pfeifendraht sind), hab ich das genauso gemacht, und das geht prima. =)

      Löschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!