Sonntag, 30. April 2017

Sieben Sachen aus dem Hochschwarzwald

Wie immer am Sonntag zeige ich euch sieben Sachen, für die ich am Wochenende (oder so ungefähr am Wochenende) meine Hände gebraucht habe.
Heute aus unserem Kurzurlaub am Schluchsee.
Den Sammelplatz für alle Sieben-Sachen-Vorstellerinnen findet ihr bei Grinsestern.























1. Eine Kerze angezündet. Ich bin zwar nicht katholisch, gehe aber davon aus, dass das dem lieben Gott egal ist.


















2. Eine altehrwürdige Toilettentür geschlossen. Ihr kennt diese kleinen Metallriegel, bei denen man beim Schließen immer schon hofft, dass man sie später auch wieder aufkriegt. 


















3. Gute Dinge vom Bäcker geholt. Echt praktisch, so ein Einkaufskörbchen.























4.  Ein paar Blaubeerenzweige ins Wasser gestellt. Die Blüten sind leider erfroren, aber die Blätter sind so hübsch hellgrün.























5. Dieses Bild aus einem alten Buch gefischt. Keinerlei Anhaltspunkt, wer das ist oder wann das aufgenommen wurde. Ich tippe auf die 30er Jahre.
Das ist mit einer der Gründe, warum ich alte Bücher so mag - man findet geheimnisvolle Dinge.


















6. Den dämlichen Pfannenboden weitergeschrubbt. So ist er mir jetzt sauber genug.



















7. Geschaut, was die Wildkamera, die mir ein freundlicher Kollege ausgeliehen hat, so aufgenommen hat. Datum und Uhrzeit stimmen nicht ganz, weil ich zu faul war, die umzustellen.
Jedenfalls sind die geheimnisvollen Terrassenbesucher offenbar Katzen. Auf dem oberen Bild ganz eindeutig. Bei dem geisterhaften Tier unten sehen die Pfoten zwar eigentlich zu schmal aus, aber ein Wüstenfuchs ist es höchstwahrscheinlich trotzdem nicht.

Kommentare:

  1. Vielleicht ein normaler Fuchs und er sieht nur in dem Schwarzlichblitz so hell aus? Nachts sind ja alle katzen grau (ist es also nicht) und alle Füchse weiß??

    LG el capitán

    AntwortenLöschen
  2. es könnte auch eine Katze mit spitzen Ohren sein...;)..wenn die mit der Kamera "gekämpft hat"...auf jeden Fall finde ich die Kamera klasse...

    Liebe Grüsse
    merlina

    AntwortenLöschen
  3. Schön, wieder von Dir zu lesen!
    Blaubeerzweige finde ich auch hübsch zwischen Tulpen.
    Der nächtliche Besucher auf demunteren Bild ist vermutlich wirklich eine Katze. Ich hatte auch schon an einen Marderhund gedacht. Treiben die sich in der Gegend rum? Hier sind sie Stellenweise eine echte Plage.
    Schönen Start in die neue Woche wünscht
    Edith

    AntwortenLöschen
  4. So alterwürdige Türschlösser hatte ich in Frankfurt.

    AntwortenLöschen
  5. Eine nächtliche Monsterkatze ;-) Das Bild aus dem alten Buch ist ja klasse, da kann man sich gleich eine weitere Geschichte dazu ausdenken. Bei dem Türschloss musste ich lachen, es erinnerte mich an ein Toilettentürschloss in Griechenland hinter dem meine Tochter hockte und es nicht mehr öffnen konnte...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Lustig, mir ist bei so alten Riegeln auch nie ganz wohl. Zum Glück bist du da wieder ausgekommen :-)
    Liebe Grüsse,
    Regula

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!