Dienstag, 15. November 2016

Ein Eisvogel in Freiburg

Als ich heute Mittag durch den Botanischen Garten schlenderte, flog knapp neben meinen Knien ein Eisvogel vorbei, machte einen Klecks auf den Rasen und verschwand im Bambus.
Das glaubt dir jetzt wieder keiner, dachte ich, machte kehrt und ging hoffnungsfroh zurück Richtung Teiche... man weiß ja nie. Und da, o Wunder, saß der Eisvogel auf einem Zweig.
Bis ich die Kamera griffbereit hatte.
Wusch, weg war er - aber nicht weit, nur bis zum nächsten Teich.


















Da hockte er auf einem Kunstwerk und ließ sich brav fotografieren.


















Näher ran hab ich mich nicht getraut, weil natürlich auch der Vogel mich beobachtet hat. 


















Mehr Zoom war offenbar nicht das Mittel der Wahl.
Aber egal, bei dem Motiv lässt es mich ziemlich kalt, wenn das Foto technisch nicht perfekt ist. Ein total hübsches Tier, oder? Und mitten in der Stadt.

Kommentare:

  1. Kürzlich habe ich von dem gelesen und dachte den habe ich noch nie gesehen. Gratulation :D.

    AntwortenLöschen
  2. Ein Glück, er wollte Dir eine Freude machen. Wunderhübsch der Kleine.
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab einmal einen in Bamberg gesehen und war auch ganz fasziniert davon, wie schön die sind und wie sehr ihre Farben leuchten. So einen Farbknall würde man halt wirklich eher im Dschungel erwarten.

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  4. Wie cool, dass er sich richtig in Pose geworfen hat =)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.