Freitag, 23. September 2016

Neustadt im Schwarzwald


















Neustadt ist die oft etwas stiefmütterlich behandelte Hälfte von Titisee-Neustadt. Es steht in dem Ruf, "nicht schön" zu sein. Warum auch immer. Ich finde es hübsch.
(Davon abgesehen wollte ich den Grad an Aufmerksamkeit, den Titisee genießt, auch gar nicht haben.)
Gestern waren wir da jedenfalls und haben einen Spaziergang durch die Stadt gemacht.


















Das große Münster hat an dem kleinen Dachreiterturm ganz wunderbare Drachenwasserspeier. Auf einem haben sich wohl Krähen ein Nest gebaut.























Ein Holzbrunnentrog mit einem unendlich melancholischen Heiligen.


















Und viele schöne Häuser zwischen ländlicher Schwarzwaldidylle und fast schon mondänem Kurort.













































Vergnügungssüchtig, wie ich bin, musste ich meinen Mann auch noch kurz über den alten Friedhof schleppen.





















Auch schön. Das Einzige, was die Aussicht auf die Schwarzwaldberge ein bisschen trübt, ist das Brausen der "Schwarzwaldautobahn" B31.


Kommentare:

  1. Da war ich vor langen Zeiten mal im Schullandheim und erkenne nichts wieder. Noch so ein Ort, wo ich mal wieder hin muß :-).

    AntwortenLöschen
  2. ...nicht schön?
    Bei deinen Bildern mag man das gar nicht glauben!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!