Montag, 11. April 2016

Die richtige Abreibung



















Meine Balkonmöbel sind aus Eukalyptusholz. Damit die eine Weile halten, sollte man sie einmal im Jahr ölen.
Ich mach so was ja ganz gerne, muss ich zugeben. Weil ich schon immer eher Papas Tochter war, vielleicht.
Allerdings hab ich natürlich wenig Ahnung und noch weniger Praxis. Im ersten Jahr hatte ich Holzöl gekauft, das aussah wie Gulaschsuppe und umstands- und kommentarlos ins Holz eingezogen ist. Da ging die Sache sehr fix. Dummerweise hab ich den Rest davon verschenkt und hatte im nächsten Jahr ein Holzöl erwischt, das aussieht wie Vanillepudding und eher ungern einzieht. Was übrig bleibt, steht auf der Dose, möge man mit einem fusselfreien Lappen abwischen. Gesagt, getan. Die Stühle sahen sehr mäßig gepflegt aus und wurden mit dem ersten Sonnenstrahl irgendwie klebrig.
Irgendwann war das wieder weg, aber begeistert war ich nicht, und die Schutzwirkung hielt sich auch in Grenzen.

Dieses Jahr musste ich die Stühle ein bisschen abschleifen, weil sich Stockflecken breit gemacht hatten und, wie auf dem oberen Bild zu erkennen, die Oberfläche auch langsam splitterig wurde.
Beim Schleifen bildeten sich außer dem zu erwartetendem Staub stellenweise auch so Würstchen wie vom Radiergummi - offenbar Ölreste.
Und nachdem ich den ersten Stuhl eingeölt hatte, kam mir endlich die Erkenntnis: Man darf nicht einfach die Reste ein bisschen wegwischen und gut is.
Nein, man muss das Holz mit ziemlich kräftigem Druck so lange abreiben, bis es richtig glatt poliert ist.
So ist das gemeint!


















Dann sieht es auch auf einmal echt schön aus. Schöner als neu von der Fabrik, übrigens.
Macht natürlich eine Heidenarbeit. Deswegen schreiben die Herren vom Holzöl das vermutlich auch nicht so genau drauf auf ihr Produkt...

Ich hab das nur auf den Sitzflächen und der Lehnenvorderseite einigermaßen ordentlich gemacht (wen interessiert schon das Gestell?), aber da hat es sich gelohnt.

Kommentare:

  1. Hui ... das glänzt aber und man sieht die Heidenarbeit :D.

    AntwortenLöschen
  2. Wenn das Ergebnis so aussieht, wie es aussieht, plagt man sich doch gerne mal ab. Das Holz sieht echt gut aus.
    Ich wünsche Dir ganz viel schönes Wetter, damit Du die Stühle auch oft nutzen kannst.
    Schönen Abend noch
    Edith

    AntwortenLöschen
  3. Schön geworden, liebe Centi! :-)

    Meine beiden Stühle und der Tisch sind aus Teak, ich habe die auch zwei Mal geölt, nach der zweiten Behandlung blättere das Zeug dann im nächsten Jahr. Mein Balkon ist ohnehin überdacht, so habe ich beschlossen, die Möbel ihre silberne Patina annehmen zu lassen. Mir sind diese vielen Winkel echt zu nervig um sie zu bearbeiten. *schäm*

    Liebe Grüße
    Nessa

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schönes Ergebnis! Und, äh, sieh's als Fitnesstraining? :D
    Das Autowachs, das ich verwende, muss man auch schön gründlich abrubbeln. Wenn man das nicht gründlich tut, könnte man es bereuen - das Wachs ist nämlich rot (mein Auto hat einen irgendwie fehlerhaften Lack und bleicht bei farblosem Wachs innerhalb weniger Tage zu Rosa aus ...). Und wenn man dann an den Lack kommt, sind die Klamotten rot ... Also stattdessen: Fitnesstraining :D

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.