Samstag, 16. April 2016

As Time Goes By

Aus gegebener Veranlassung (ich liebe Amtsdeutsch!) habe ich ein bisschen in den alten Fotoalben geblättert.























Wir beginnen im Jahre 1986. 1976 gab es mich zwar auch schon, aber da kann ich mich nicht dran erinnern.
An '86 schon. Da hatte ich schon ziemlich lange Haare (die hab ich noch fünf Jahre weiter wachsen lassen) und hatte die Klamotten an, die mir meine Mutter gekauft hat. Oder meinen älteren Schwestern, denn die sind da ja irgendwann rausgewachsen. Damals habe ich natürlich die Mädchen beneidet, die modisch gekleidet und frisiert waren.
Heute weiß ich es durchaus zu schätzen, dass es von mir keine Fotos mit Haarsprayfrise und Nenahosen gibt.























Wie man (vor allem an den schwarzen Knien) sieht, war ich damals auch schon oft und gerne draußen. Sport habe ich allerdings verabscheut, weil man mich mit Schulsport gequält hat. Das ist keine überspitzte Formulierung. Was da unter der Obhut von sogenannten Pädagogen den Seelen junger Leute angetan wird unter dem Vorwand, um das Wohlergehen ihrer Körper besorgt zu sein, ist wirklich schlimm.


















Das ist 1996 bei Münster. Vielleicht auch '97. Aus der Zeit hab ich nicht viele Fotos. Da trage ich mit Begeisterung eine alte Wildlederjacke von meinem Vater, die immer noch im Schrank hängt und auf ein neues Futter wartet. Das lustige MTV-T-Shirt hab ich auch immer noch und benutze es als Nachthemd. Völlig unkaputtbar.
Die Haare sind kürzer und ohne Pony, weil ich den Pony schrecklich fand.























2006 hatte ich dann wieder einen. Am liebsten schwarz oder in Knallfarben. Das Bild ist vom Fotografen, weil ich damals ein wenig gemodelt habe. Das hat mir auf Dauer aber keinen Spaß gemacht. Hinter der Linse fühle ich mich wohler als davor.
Aber Berge von Ausgehklamotten, künstlichen Haarteilen und Make-up hatte ich schon gerne... das war eine Weile fast mein liebstes Hobby.
Übrigens ist mir gestern dieser Regenschirm kaputt gegangen. Nicht völlig, aber lange hält er nicht mehr.























Außerdem begann damals natürlich die große Zeit der Selfies. Bei diesem Bild hab ich den Verdacht, dass eher von 2007 ist (weil die Haare nämlich gerade braun sind), aber dank chaotischer Datenspeicherung kann ich es nicht mehr genau sagen.
Das Brillengestell hatte ich über 12 Jahre lang auf der Nase und mag es immer noch.


















Tja, und dieses Jahr muss ich zugeben, dass mir mein Aussehen deutlich weniger wichtig geworden ist. Auf den meisten Fotos trage ich Helm und quietschbunte Fahrradklamotten.
Knappe 20 Jahre nach dem Abitur hab ich mein Schulsporttrauma nämlich so halbwegs überwunden und mache freiwillig Sport. Allerdings mehr so Sachen, die man gut alleine und draußen machen kann. Auf miefige Hallen voller schwitzender Menschen hab ich nach wie vor keinen Bock.


















Die Haare sind kurz - ich schere sie alle paar Monaten auf 10 mm ab und färbe sie blond. Das gefällt mir und ist praktisch.
Und Make-up (ein kleines bisschen) trage ich eigentlich nur noch im Büro, aber im Büro mache ich natürlich keine Fotos von mir. 

Tja, dann gucken wir mal, was die nächsten zehn Jahre bringen, was?

Kommentare:

  1. Oh, ich bin der Erste...

    Happy Birthday to you, happy birthday to you, happy birthday, happy birthday, happy birthday to you!!!

    LG el capitán

    AntwortenLöschen
  2. Ein toller Einblick in Deine bisherige Aussehgeschichte. Du warst immer schon wunderschön. Aber mit kurzen Haaren finde ich Dich absolut oberklasse. Da kommt Dein hübsches Gesicht so wunderbar zur Geltung.
    Du hast wohl Geburtstag, oder?
    Dann wünsche ich Dir einen wundervollen Tag! Lass Dich schön feiern und bleib weiterhin so echt!

    AntwortenLöschen
  3. Zum 14.(?) ganz herzliche Glückwünsche auch von mir!!!
    An das genaue Datum hätte ich mich nicht mehr erinnert.
    Es ist doch wirklich interessant, wie sich das Aussehen über die Jahre verändert und wie auch mit der Zeit Die Prioritäten neu gesetzt werden.
    Ich finde, jetzt hast Du die natürlichste Ausstrahlung, sehr sympathisch!
    Einen ganz besonders schönen Tag wünscht
    Edith

    AntwortenLöschen
  4. Wie knuffelig! Alles Gute zum Geburtstag! :O)

    AntwortenLöschen
  5. Thihi, was für eine tolle (Haar-)Geschichte! :D Auch wenn sich der Rahmen immer mal geändert hat, finde ich, dass man schon auf den ersten Bild erkennt, dass du das bist! :D

    Dann feiere mal heute schön! <3

    AntwortenLöschen
  6. Herzlichen Glückwunsch!!
    Und danke fürs Zeigen der Fotos- spannend !


    Liebe Grüße
    Katha

    AntwortenLöschen
  7. Was für ein schöner Rückblick, ich bin gespannt, wie es weitergehen wird.

    Alles Gute zum Geburtstag und eine weiterhin interessante Reise durch die Haarfarben :D

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!