Freitag, 25. März 2016

Wollbehütet























Bommelmützen-Eierwärmer.
Kein Einfall von mir. Die gibt es gerade überall im Internet und inzwischen sogar bei Tchibo.

Aber aus ein paar Garnresten sind die so schnell gehäkelt, dass man die auch noch in letzter Minute für Ostern häkeln kann - oder noch besser für den all- oder sonntäglichen Frühstückstisch, denn zu Ostern werden ja eigentlich die Eier eh gefärbt und sind kalt, wenn man sie isst.  























Und so geht das:

Ihr häkelt einen Luftmaschenring, der bequem um ein Ei passt. Dann häkelt ihr drei Reihen feste Maschen, wobei ihr in der 3. Reihe eine Kontrastfarbe für den Ringel nehmt. In der 4. Reihe überspringt ihr jede 3. Masche, in der 5. häkelt ihr wieder jede Masche, in der 6. überspringt ihr wieder jede 3. und so weiter, bis die Mützen oben einigermaßen geschlossen ist.
Muss nicht perfekt sein, da kommt noch der Bommel drauf.

Für den wickelt ihr Garn ungefährt 20 mal um den zusammengelegten Zeige- und Mittelfinger (ein schmales Stück Pappe oder eine Gabel geht natürlich auch), streift das Gebilde vorsichtig ab, knotet fest ein Stück Garn um die Mitte, schneidet die Schlaufen oben und unten auf und verwuschelt das Ganze formschön.
Dann dreht ihr die Mütze auf links (sieht schöner aus), näht den Bommel oben fest und vernäht oder verknotet die Enden.

Meine Mützen sind aus Baumwollgarn, es spricht aber auch nichts gegen Wolle oder Kunstfasern.


















Man muss keine Gesichter auf die Eier malen, aber man kann!

Kommentare:

  1. Sehr süß, Deine Bommelmützen. Bei dem "Pillewurmwetter" hier könnte ich ja ein bisschen die Häkelnadel schwingen....danke für die Idee und Frohe Ostern!
    Lieben Lisagruß!
    PS bei uns gibt es keine kalten Eier. Ich färbe sie zum Frühstück mit ein paar Zwiebelschalen im Kochwasser. Da sehen die Mützen bestimmt auch nett drauf aus...

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja ne niedliche Idee. Sofort im "to do Ordner" abspeichern!
    Wünsche dir schöne Ostern!!!
    Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Witzig! Meine Mutter hat uns vor vielen Jahren Bommelmützen für unsere Eier gehäkelt. Wahrscheinlich weil sie weiß, dass ich zwar stricken aber nicht häkeln kann...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Ooooh, so schöne Eier- Mützen! Da schmeckt das Frühstücksei doch sicher gleich doppelt so gut.
    Total verregnete Freitagsgrüsse von
    Edith

    AntwortenLöschen
  5. Ach du lieber Himmel:
    Was für niedliche Eier! <3

    AntwortenLöschen
  6. Sind die süß!!! Die werd ich mir gleich mal merken. Dir schöne Ostern!

    AntwortenLöschen
  7. Hihihi, Eiermützen! :D
    Ich gebs zu, ich kann sowas nicht brauchen, aber sie sind schon niedlich.

    Wusstest du, dass es einen Smoothie-Hersteller gibt, der seine Fans kleine Mützen für seine Flaschen häkeln lässt, die er dann mit den Flaschen verkauft um ein paar Prozente zu spenden?
    Verrückt, oder.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das war das - da hab ich Reklame für gesehen, aber nicht auf den ersten Blick erkannt, wie das funtionieren soll. Und dann war meine Aufmerksamkeitsspanne auch shcon vorbei. ;-)

      Löschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.