Samstag, 26. März 2016

Brodelwolken und Weitgereiste


















Heute Morgen fingen die Regenwolken, die noch von gestern in der Luft lagen, so dermaßen an zu brodeln, dass man es beinah hören konnte.























Eine halbe Stunde später lösten sich schon die letzten Vasallen auf - in dicken Fetzen,


















kleinen Fitzelchen... 


















und zarten Dunstschleiern.

Heute ist echt ein Wetter, wie es zum Ostersonntag passen würde.

Gestern dagegen war ein perfekter Karfreitag. Regen.
Fand ich aber auch ganz schön, gemütlich drinnen sitzen, wenn es draußen regnet und beobachten, wer zum Futterhäuschen angeflogen kommt.


















Der Spatz ist ein bisschen nass und steckte offensichtlich gerade bis zu den Ohren in den Sonnenblumenkernen.


















Und dieses hübsche Kerlchen ist ein Gast von weither.


















Ein Bergfink. Vielleicht aus Norwegen oder von der Kamtschatka. Sicher aber: aus dem Norden.























Der hat den Buchfinken natürlich ein bisschen die Show gestohlen. Und so gucken sie jetzt auch.

1 Kommentar:

  1. Die Bergfotos sind so verlockend, aber sie müssen noch ein bisschen auf uns warten, die Berge. Der Fink ist wirklich fein. Bei uns tummeln sich nur Spatzen und Meisen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!