Freitag, 4. Dezember 2015

Zu Besuch bei Freunden

 
















Der kleine Drache hat sich freundlicherweise für ein Fotoshooting zur Verfügung gestellt und große Verwandte besucht.

Besagte Verwandte hocken in Freiburg auf dem Geländer der Schnewlinbrücke. Ursprünglich war die ganze Brücke ein fantastisches Jugendstilgebilde aus schmiedeeisernen stilisierten Bäumen. Als das in den 60er Jahren abgerissen wurde, hat man Gott sei Dank wenigstens das Geländer abgesägt und auf der neuen Stahlbetonbrücke wieder montiert.

Ich finde die Drachen zwar großartig, aber irgendwie auch ganz schön gefährlich.
Der Kleine lässt sich von so was natürlich gar nicht beeindrucken.


















Egal, wie grimmig sie tun - Hauptsache, neue Spielkameraden!
























Auf dem Rückweg haben wir noch weiter entfernte Verwandte gesehen.























Eidechsen in der Größe sind praktisch auch Drachen.

Und dann hat der kleine Drache noch jemanden entdeckt, dem er die Fingernägel abkauen konnte.























Er legt aber Wert auf die Feststellung, dass er nichts anderes abgebissen hat.


Kommentare:

  1. Aber Spielkameraden beisst man doch nicht in die Zunge. Noch ziemlich ungezogen der Kleine ;).

    AntwortenLöschen
  2. Gut, dass Du die Geländerdrachen in sw umgewandelt hast. Die "Kriegsbemalungen" durch die Sprüher waren ja nicht so schick...

    Und frech muss der ja sein - irgendwie so wie kleine Hunde gegenüber größeren :)

    LG el capitán

    AntwortenLöschen
  3. Das Lachen habe ich heute gebtaucht...Danke dafür:-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!