Dienstag, 22. Dezember 2015

Weihnachtskarte 2015


















Wie jedes Jahr hab ich eine Weihnachtskarte gebastelt, die ihr bei Bedarf gerne kopieren und an Freunde, Bekannte und Großtanten verschicken dürft.

Das mit den Großtanten ist mir natürlich eingefallen, weil ein mittelmäßiges Bild mit einer Christrose nicht unbedingt einen Avantgarde-Preis erhalten würde.
Aber ein Schnee- und Eismotiv wollte mir in Anbetracht des Wetters da draußen nicht passend erscheinen.
Und die Christrosen blühen halt gerade wie die Großen im botanischen Garten.

Wie jedes Jahr bin ich damit auch wieder ziemlich kurz vor knapp dran. Das ist so meine Art, fürchte ich. Ein Geschenk bastel oder kaufe ich typischerweise im Oktober.
Dann hab ich das beruhigende Gefühl gut vorbereitet zu sein.
So um den 21. oder 22. Dezember herum fällt mir dann auf, dass ich keine weiteren Geschenke, keine Karten, keine Briefmarken und keinen Weihnachtsbaum habe, dringend noch mal backen sollte, neues Grünzeug für die Adventsschale brauche und doch noch mal zur Post muss. Und dann sollte man sich natürlich auch noch lebensmitteltechnisch mit vielen guten Sachen eindecken, denn was wäre Weihnachten ohne ein Festessen? Oder mehrere?
Und das natürlich immer ohne Urlaub und immer mit viel mehr im Büro zu tun, als man kurz vor den Feiertagen anständigerweise erwarten sollte.

Immerhin - Langeweile an Heiligabendvormittag kommt bei mir garantiert nicht auf.
Wie ist das bei euch?
Seid ihr gut vorbereitet? Oder chaotisch auf den letzten Drücker wie ich? Oder macht ihr euch einfach gar keinen Stress?

Kommentare:

  1. kein Stress, weil alles fenkt eh wider fonforne an.....nein, wir basteln hier alle so vor uns hin( einige Töchter sind schon eingetroffen und stürmen meine Werkstatt und Materiallager:-)) und das ist sehr gemütlich. Und essen tun wir einfach Gemüse. Das ist auch unkompliziert, weil man es bei diesem Wetter gut in Massen auf der Terrasse aufbewahren kann. Denn so viel Essen, wie wir immer brauchen hier, geht einfach nicht in unseren Kühlschrank....
    Dir schöne, friedliche Weihnachten, und kein Stress! Habts einfach gut!
    Lieben Lisagruß!
    ...und schön, wirklich, Deine Christrose. Und überhaupt nicht tantig, auch nicht großtantig.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Centi,
    was Du da geschrieben hast, kommt mir seltsam vertraut vor.
    Ich muss nicht mehr ins Büro, habe aber mit meinem pflegebedürftigen Mann und meiner 89jährigen Mutter auch genug um die Ohren.
    Weihnachtskarten habe ich in diesem Jahr mindestens 70 Stück gebastelt und nach und nach in größerer Stückzahl verschenkt. Gestern fiel mir ein, dass ich selbst gar keine geschrieben hatte. Also, schnell die letzten vier Briefmarken genutzt und fix noch Karten verschickt.
    Heute war ich auch noch im Supermarkt und vorhin habe ich mit Vorkochen und Einfrieren begonnen. Deine Käsesuppe vom Sonntag hat mich so angelacht, dass ich heute auch eine gekocht habe.
    Ja, insgesamt ist es wie immer, Weihnachten steht völlig unverhofft vor der Tür und will bewältigt werden.
    Wie heißt es so treffend: Wir schaffen das!
    In diesem Sinne wünsche ich besinnliche Feiertage und noch ganz viel Vorfreude!
    Edith

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Centi,
    das kenne ich, mache es so aber aus Überzeugung! Nur so schaffe ich es, das Ganze selbst auch zu genießen. Früher war es eine einzige Rennerei und ein Druck, dem selbstauferlegten Perfektionismus zu genügen. Nö! Mit mir nicht mehr! Seit ich es so locker halte, mag ich Weihnachten wieder!
    Liebe Grüße und ein schönes Fest
    Gabi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.