Dienstag, 29. Dezember 2015

Seltsames Idyll























Sechs Lämmer liegen unter einem kahlen Birnbaum und zu ihren Häuptern thront ein Greifvogel.

Ich finde, das hat was Biblisches. Jesaja. Die Wölfe, die bei den Lämmern wohnen, und die Löwen, die Gras fressen.

Sachlich betrachtet ist das kein Lämmergeier und kein Adler, sondern nur ein Mäusebussard, dem die Lämmer einfach zwei Nummern zu groß sind. Aber eigenartig sieht das trotzdem aus.

Für alle, die im Nebel sitzen (Gruß an den Holunder-Blog vom Bodensee!), noch mal ein paar Bilder mit Sonne.


















Große Schafe waren natürlich auch da. Und ich mit dem Fahrrad. 























Nachts wird es zur Zeit frostig.


















Ich musste noch mal gucken, ob der Schwan noch Baggersee wohnt. Tut er. Und macht riesige Haufen auf seine Lieblingsplätze.
Ich war spontan froh, dass auf unserem Balkon nur solche Kaliber wie Spatzen und Rotkehlchen zu Besuch kommen.


















Den Flughund Schoko hab ich übrigens auch getroffen - sie wirft sich im Dezember mit der gleichen Begeisterung in die Fluten wie im August.



















Und die Kamerunschafe haben mich angeblökt. Ich hab zurückgeblökt.
Höflichkeit muss sein.

Kommentare:

  1. Das Bild mit dem Bussard ist wirklich besonders! Und wenn ich das so lese, denke ich an meinen alten, lieben Drahtesel, der im Keller vor sich hinrostet.... die Pedale treten würde mir mal gut tun! Ich glaub ich hole ihn an die Sonne und poliere ihn mal auf :))
    Lieben Gruß
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mach mal... lohnt sich bestimmt! =)

      Löschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.