Mittwoch, 25. November 2015

Die Geister, die ich rief


















Na, das ging aber mal schnell.
Gestern nach Schnee gejammert und - zack, heute Morgen war alles weiß.























Ich wäre jetzt auch total gut vorbereitet auf zwei Millionen Euro oder ein nettes kleines Einfamilienhaus mit Garten.
Falls jemand mir so was in der Art schenken wollen sollte. Nur keine falsche Scheu!


















Nach der Arbeit hatte ich heute noch ungefähr 20 Minuten Tageslicht übrig und hab einen ganz kleinen Schneematschreste-Spaziergang gemacht. 


Kommentare:

  1. Liebe Centi,
    was vom Tage übrig blieb...Früher fingen Märchen so an: Zu einer Zeit, zu der das Wünschen noch geholfen hat... Ganz einfach: Zur richtigen Zeit wünschen, die Greichen hatten dafür einen Gott, Kairos. Sehr weise. Bestimmt geht das heute wieder! Und wir dürfen uns auf weitere schöne Fotos freuen.
    Herzlichst
    Deine Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Da bin ich froh, dass hier bei uns am See der Winter noch nicht so schnell kommt. Aber an den Hängen und auf den Bergen kann ich den Schnee schon sehen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Hach Schnee... :)
    bis letztes Jahr war ich reine Bahnfahrerin und hab mich immer über Schnee gefreut (hatte auch immer sehr Glück und immer Bahnen die fuhren) und konnt das Schnee-Gemäcker nicht verstehen. Jetzt am Wochenende bin ich aber mit dem Auto zur Arbeit und siehe da, wer gemäckert hat *g*
    Aber an sich mag ich Schnee

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!