Mittwoch, 4. November 2015

Dessous pour cyclistes

Ich bin seit zwei Wochen krank. Grundsätzlich finde ich ja immer, das alles, was von selber kommt, bitte auch von selber wieder gehen soll, aber heute bin ich dann doch mal zum Arzt gegangen. Jetzt sitze ich nutzlos zuhause rum und hoffe auf die segensreiche Wirkung des verordneten Antibiotikums.

Jedenfalls war das ein Anlass, um über wärmende Kleidung im Allgemeinen und speziell zum Radfahren nachzudenken und ein wenig Geld in den Wirtschaftskreislauf zu stecken.

Und nun guckt mal, was man im Internet Tolles kaufen kann:


















Pinke Fahrradschlüpfer mit Sitzpolster und schwarzer Spitzenkante!
Das ist niedlich.
Leider aus 100% Polytierchen, aber als zusätzliche Zwischenschicht total okay.
Ich trage nämlich unter meinen Fahrradklamotten nämlich immer noch gerne eine Schicht Baumwolle, nur um mal wieder öffentlich aus dem Nähkästchen zu plaudern. Das finde ich angenehmer und vor allem hygienischer.
Allerdings bleibt Baumwolle bekanntlich lange nass, wenn man einmal ins Schwitzen gekommen ist. Das ist dann wieder doof.

Dagegen gibt es auch was, wenn man bereit ist, ein bisschen was zu investieren:


















Merinowolle mit Sexappeal. Muss stimmen - steht drauf.
Das ist ein ganz normales, langes Tanktop, weich, leicht und recht schick, aber vor allem angeblich feuchtigkeitsableitend und schnelltrocknend.
Ich bin gespannt.


















Und weil ich nun schon beim Geldausgeben war, hab ich mir noch eine Fahrradbluse gekauft. Die hat tatsächlich eine Knopfleiste, was ich ja eher unpraktisch finde, und ein integriertes Brillenputztuch auf der Innenseite - das beigefarbene Stoffstückchen oben.


















Leider ist die Passform ein bisschen komisch. Erst wollte ich die Bluse zurückschicken, aber dann hab ich die reflektierenden Fasern im Stoff entdeckt - mit Blitzlicht klar zu sehen.
Das ist ja schon raffiniert (denn das ebenfalls reflektierende Logo geht nach zweimal Waschen sowieso ab, ich kenne den Hersteller schon).
Im Moment neige ich dazu, das Teil zu behalten und mal wieder die Nähmaschine einzusetzen.

Kommentare:

  1. Zu sexy Radwäsche und Merino-Unterhemden kann ich mich leider nicht sinnbringend äußern, aber: Ein eingebautes Brillenputztuch?
    Ist das denn praktisch? o.o

    Ansonsten bekommst du von mir ein bisschen Nähmotivation! :D *streusel*
    Und natürlich gute Besserung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! =)

      Im ersten Moment fand ich die Idee mit dem Tuch nur albern, aber bei nährem Nachdenken ist das gar nicht so dumm.
      Wenn ich radfahre, kommt mir leicht mal ein Tränchen ins Auge und verteilt sich in Spritzern auf dem ganzen Brillenglas. Das kann man einigermaßen beheben, *wenn* man ein Taschentuch dabei hat, aber so ein fusselfreies Teil einfach fest eingebaut an der Klamotte zu haben, ist schon nicht schlecht. Zum Putzen muss man dann die unteren 2 Knöpfe aufmachen, aber das macht ja nix. :-)

      Löschen
  2. Na, gute Besserung. Ich liebe Wollunterwäsche. Ab Dezember trag ich nichts anderes- nähkästchenmäßig geplaudert-:-)
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  3. Gute Besserung auch von mir...:)..ich muss sagen ich mag Wollunterwäsche gar nicht, da ich sehr empfindliche Haut habe und so immer ganz schnell einen Juckreiz oder Ausschlag bekomme...:(...auch aus dem Nähkästchen geplauert...^^

    Liebe Grüsse
    merlina

    AntwortenLöschen
  4. Gute Besserung!
    Ich war vor einigen Jahren krankheitsbedingt mehrere Monate zuhause. Da habe ich die Wirtschaft dank Internet auch kräftig angekurbelt. Natürlich hoffe ich, dass Du bald wieder fröhlich durch die Gegend radeln kannst!
    Deine Bluse gefällt mir ganz besonders gut, sehr schönes Muster. Ich mag Karos.Und die Sache mit dem Brillenputztuch finde ich richtig cool.
    Vielleicht vervollständigst Du mit solchen Tüchern noch weitere Radlerklamotten. Die Nähmaschine willst Du ja ohnehin bemühen.
    Alles Gute
    Edith

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!