Freitag, 11. September 2015

Schluchsee


















So, gut festhalten - ich hab jede Menge Bilder vom Schluchsee für euch. Angefangen mit der Abendstimmung vom letzten Freitag.
























Am nächsten Morgen war es ziemlich bewölkt, aber für ein bisschen Wasserglitzern zwischendrin hat es gereicht.


















Am Ufer gab es nicht nur die üblichen Steintürmchen, sondern auch höchst kunstvolle Bögen und Brücken...























und ein Herzchen.


















Die Brücke gab es schon, bevor der See aufgestaut wurde. Auf alten Fotos sieht man, dass die Brückenbogen eigentlich richtig hoch sind.


















Das hier ist nicht der See, sondern der Mühlteich. Die Umgebung ist nämlich auch hübsch.




















Vor unserem Fenster haben ein paar Wacholderdrosseln immer die Vogelbeeren abgefressen.


















Und ein paar besuchbare Karnickel gab es auch. Stellt euch dieses Gesicht bitte mit beweglicher Schnuppernase vor!


















Am Sonntag war das Wetter noch ein bisschen freundlicher. Gut für Postkartenmotive.
Segelboote waren ein paar da. Schwimmen war aber niemand mehr. Die Luft hatte zwar noch 20°, aber das Wasser ist viel kälter. Der See ist über 60 Meter tief, da wärmt sich nicht viel auf.
Zum Baden im Hochsommer finde ich das allerdings großartig, weil extrem erfrischend.
























Der Kirche in Schluchsee (der Ort heißt wie der See) haben wir auch einen kurzen Besuch abgestattet.
Der Turm stammt aus dem 13. Jahrhundert, die Kirche von 1979. Geht aber gut zusammen.























Einige Probleme bleiben vermutlich immer die gleichen. 

























Die Villa mit Türmchen kam durch die Aufstauung zu einer Uferlage. Allerdings führt direkt oberhalb am Hang die Bundesstraße vorbei, was die Idylle wieder ziemlich zunichte macht.


















Das neue Ausflugsschiff hat eine ungewöhnliche Art, Passagiere aus- und einzuladen: Das fährt ans Ufer, bis es aufsitzt, klappt den Steg runter, dann wieder hoch und gibt einmal kräftig Gas, bis es wieder vom Kies rutscht. Einen Kiel kann das Ding nicht haben... aber Seegang in dem Sinne gibt es da ja auch nicht.


















Und das hier... ach, das wäre was für den einen oder anderen Kollegen von mir! Einen Euro reinschmeißen und schon kann man richtig baggern. Wie die Großen.

Leider geht auch das schönste Wochenende vorbei.


















Am Montagmorgen haben wir uns groß angeguckt, als vom Parkplatz ein charakteristisches "krchkrchkrch" erklang.
Eiskratzen.
Raureif!
Eine Woche vorher war noch Badewetter, Bikini-Time, und jetzt zack, Frost!
























Zum Abschied hat sich der See noch mal von seiner Schokoladenseite gezeigt.


Kommentare:

  1. Liebe Centi,

    Und jetzt rate mal wo ich heute herkomme.

    Ganz genau da, zuerst am Titisee, und dann noch am Schluchsee.

    Deja-vu, oder?

    Liebe Gruesse

    Annette

    oder Faunia bei ex N+S.

    AntwortenLöschen
  2. Tolle stimmungsvolle Fotos vom Schluchsee :D.

    Ehrlichgesagt bin ich restlos mit Sommer bedient und freue mich über Regen, Rauhreif und feuchtkalte Luft LOL.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann ich dir nur zustimmen. =)

      Löschen
  3. Tolle Bilder! Hast Du einen Übernachtungstipp in/am Schluchsee? Wir wollen evtl. nächstes Jahr mal in den Schwarzwald....
    Liebe Grüsse
    franziska

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir waren im Kur-"Hotel" (das ist kein Hotel, das sind nur Ferienzimmer und -wohnungen), fanden das aber für die Leistung viel zu teuer.
      Nächstes mal werden wir eine Ferienwohnung oder eine Pension nehmen. Da gibt es viele - empfehlen kann ich aber nichts, weil wir davon noch nichts kennen. :-)

      Löschen
    2. Danke dir! franziska

      Löschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!