Mittwoch, 24. Juni 2015

Kugelfedern


















Gibt es irgendwas Schöneres zum Schreiben oder Zeichnen als echte Federn?

Ich finde nicht.

Allerdings ist fürs richtige Leben das Hantieren mit Tintenfass, Streusand und dem Messerchen, mit dem man den Federkiel nachspitzen kann, doch ein bisschen - unpraktisch.























Praktisch und hübsch sind Federn mit Kugelschreiberminen. Dafür schneidet man unten ein Stück von der Feder ab, pult, falls vorhanden, das innere Häutchen aus dem Kiel, und stopft dann die Mine rein.  























Ich habe eine kleinere Gänsefeder, mit der ich im Büro tatsächlich schreibe (so ein bisschen komisch sollte man einfach mal sein!) und eine größere Storchenfeder. An der schaut die Metallmine zu weit raus. Das ist dann zum Anfassen zu dünn. Da müsste entweder die Feder noch größer sein, oder man müsste den Schaft noch mit irgendwas umwickeln.
Ich arbeite dran.
In der Gänsefeder steckt eine gekürzte Kunststoffmine.


















Auf jeden Fall sehen sie beide toll aus und schreiben ohne Aufstand und Sauerei.

Kommentare:

  1. Erst dachte ich, so etwas gibt es jetzt im Schreibwarengeschäft. Aber das ist mal wieder eine kuhle Bastelei von Dir :D.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dachte ich auch erst =)
      Doch so ist es ja noch viel besser!

      Löschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.