Montag, 18. Mai 2015

Eine Woche Urlaub


Ich hab frei! Bis zum Dienstag nach Pfingsten.


















Wunderbar. Weil mein Allerliebster, der Gute, sich bereit erklärt hat, alleine zur Eigentümerversammlung zu gehen, hab ich auch nur noch einen doofen Termin in dieser Woche: Gebisssanierung. Da kann ich leider niemand anders hinschicken.

Aber sonst kann ich machen, was ich will!
Zum Beispiel draußen sitzen und lesen.























Heute morgen war ich brav wieder Laufen. Aus der olympischen Höhe von zwei Trainingseinheiten herab kann ich sagen: Morgens ganz früh draußen zu sein ist schön. Weniger schön ist die permanente Anstrengung und der Muskelkater. Aber am lausigsten ist es, anderen Läufern zu begegnen, die mit federleichter Eleganz entspannt dahin traben, während ich wie ein kleiner Elefant mit Asthmaproblem durch den Wald schnaufe. Womöglich gehend, denn vom durchgehend Laufen bin ich noch ziemlich weit entfernt.

Dann hab ich mein Rad geputzt, bin damit zum Bäcker gefahren und anschließend hab ich die Balkonbohlen neu gestrichen.
Ich wünschte, ich hätte im Büro auch öfter mal das Gefühl, so viel Sinnvolles getan zu haben.


















Jedenfalls hatte ich mir einen Lesenachmittag auf dem noch leicht klebrigen Balkon verdient.

Besonders passend find ich ja, dass diese entzückende kleine Gewerkschaft schon wieder einen Zwergenaufstand in Form eines Bahnstreiks plant (man verzeihe mir die Wortwahl, aber solche Leute kann ich weder ernst nehmen, noch kann ihnen übermäßiges Verständnis entgegen bringen), und ich muss gerade nicht zum Dienst fahren.

Euch, meine lieben LeserInnen, werd ich aber trotzdem weiter mit Fotos und Geschreibsel füttern. Jetzt hab ich ja endlich mal Zeit.

Kommentare:

  1. ich wünsche Dir eine tolle Woche, lass es Dir gut gehen und ich denk an Dich zwecks Gebisssanierung...;)...das hab ich demnächst auch vor mir....*eigentlich Teil2 aber dich drück mich noch etwas, da der erste Teil schon wirklich nervig und langwierig war*

    Liebe Grüsse
    merlina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich glaub im Vergleich zu dir brauch ich gar nicht jammern, meine Zähne sind eigentlich zum Glück ganz gut.

      Löschen
  2. Anscheinend hast Du auch das richtige Urlaubswetter. Wir haben seit Tagen um die 10°C mit frischem Wind. Eine Lesestunde im Freien wäre keinesfalls ein Vergnügen.
    Dein Bewegungsdrang ist echt bemerkenswert, alle Achtung!
    Zu Streik und Gewerkschaft fällt mir nichts ein, was man mit Verstand begründen könnte.
    Den Zahnarzt wirst Du locker überstehen und freust Dich dann nur noch über das Ergebnis.
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Urlaub auf Balkonien!
    Edith

    AntwortenLöschen
  3. Ich wünsche eine angenehme Urlaubswoche?
    Warum ist jetzt eigentlich Laufen zum Radfahren dazugekommen, so aus Neugier? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! =)
      Vor allem, um im Winter eine Alternative zu haben, die ein bisschen fordernder ist als Spaziergehen. Und damit das im Winter nicht mehr so viel Überwindung kostet, fang ich lieber an solange das Wetter da draußen einladender ist...

      Löschen
  4. Alles Gute für die Gebiss-Sanierung. Meine Erfahrung: es lohnt sich auszuharren, denn die Zahnärzte bekommen angegriffene Zähne heute wieder tipp-topp hin. Vor 15 Jahren hatte ich zwei Wurzelbehandlungen und die Zähne sind immer noch super. So viel als Motivation zum Aushalten :-).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke fürs Mutmachen... dieses Mal muss bei mir nur eine Füllung ersetzt werden. Und dann muss später noch ein Zahn raus, aber zum Glück ersatzlos. =)

      Löschen
  5. Eine ganz tolle, erholsame Woche, trotz Gebissrestauration!
    Und ich mag Elefanten, so.
    Ne, im Ernst ;) Wie manche Leute laufen ist einfach der Wahnsinn! Wir haben eine im Fitness-Studio, die kommt mit mir zusammen und die RENNT die ganze Zeit während ich zwei Stunden lang mein Training hüpfe. Sie läuft nicht, sie geht nicht. Sie RENNT. Unglaublich. Ich bin jedes Mal zutiefst beeindruckt.

    AntwortenLöschen
  6. Ja das laufen wie ein Elefant kenne ich auch. Das ist schlimm. Ich fühle mich dann immer irgendwie noch unsportlichen als wenn ich gleich Zuhause aufm Sofa geblieben wäre.
    Lg
    Verena

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.