Samstag, 21. März 2015

Balkon-Blümchen Part II























Meine schütteren Penny-Osterglocken haben sich gut entwickelt und blühen eifrig vor sich hin. Ziemlich niedrige Sorte, aber das ist ja für einen windigen Balkon gar nicht schlecht.

Weil in ihrem Kasten eindeutig zu wenig Blumenerde drin war, musste ich neue machen. Machen? Mhm.
Ich hab ja wie bekannt kein Auto. Ohne Auto macht Blumenerde kaufen wenig Spaß. Außerdem weiß ich nie, ob das Zeug nicht doch einfach nur Torf ist, den man aus den letzten vorhandenen Mooren  kratzt.

Letztes Jahr hab ich zum ersten Mal Instant-Blumenerde aus Kokosfasern gekauft und war begeistert.
Man kriegt eine Art trockenes, gepresstes Brikett in einer Tüte, die man oben aufschneidet und mit gut drei Litern Wasser auffüllt.


















Nach fünf bis zehn Minuten ist das Wasser aufgesogen.


















Wenn man das jetzt noch mal kräftig umrührt, hat man rund 10 Liter schöne, lockere Blumenerde, die keinen Sand enthält und vor allem auch nicht anfängt zu schimmeln, wenn man die Reste z.B. mal ein Jahr lang in der Tüte stehen lässt...


















Laut Packung sind da "Nährstoffe" drin. Alles, was ich da bis jetzt drin angepflanzt hab, hat sich jedenfalls wohl gefühlt.
Außerdem hält das Zeug Wasser richtig gut, und weil Kokosfasern schneller nachwachsen und kompakt und trocken transportiert werden, ist das sicher besser für die Umwelt als mysteriöse Torf-Blumenerde. Sag ich jetzt mal so.


















Für jemand, der viel Blumenerde braucht, ist diese Lösung vielleicht zu teuer (die Packung kostet glaub ich knapp 2 Euro), aber für bescheidene Balkongärtner für mich perfekt.


















In der Kokos-Erde vom letzten Jahr wohnen auch die Primeln, die jetzt so richtig üppig blühen.
























Und der eine oder ander Honigsammler ist auch schon da.

Kommentare:

  1. Diese Kokosfasern wollte ich auch wieder kaufen, aber dann hat mein Gedächtnis mir einen Streich gespielt, echt blöd!
    Im vorigen Jahr hatte ich auch Blumenschalen damit gefüllt, wirklich gut.
    Ich arbeite überwiegend mit selbst hergestelltem Kompost, brauche allerdings auch mehr als einige Blumenkörbchen.
    Übrigens,mickrige Pflanzen werden bei ordentlicher Pflege auf Dauer besser als die "Model-Typen". Sie sind gewissermaßen Kummer gewöhnt und zeigen sich dann dankbar. Sieht man ja auf Deinem Balkon.
    Viel Freude mit den Blümchen wünscht
    Edith

    AntwortenLöschen
  2. Instant-Blumenerde, was es nicht alles gibt XD.

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den Tipp! Mir steht dem nächst auch eine Balkon-Erstbepflanzung bevor, und ich habe schon überlegt wie ich die Erde transportieren soll... Wo hast du denn das Brikett her weisst du das noch?
    Und deine Blumen sehen ja alle super aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meins war von Penny; ich hab die aber auch schon im Baumarkt und sogar in einer Zoohandlung gesehen. =)

      Löschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.