Samstag, 21. Februar 2015

Reminiszenz an die Eminenz

Ich hab mal ein Draußen-Bild gemacht vom derzeitigen Stand in Sachen Waldrad.
Die Kellerbilder musste ich bei schummeriger Beleuchtung mit einer Hand samt Kamera durchs Gitter vom Kellerabteil gesteckt machen... nicht unbedingt ideale Fotobedingungen.


















Sieht auf den ersten Blick schon ganz gut aus, vor allem, wenn man es mit der grauen Eminenz vom letzten Oktober vergleicht.


















Es sind aber schon noch ein paar Sachen zu erledigen oder zu verbessern.


















Sattel und Ständer sind schief und sollten gerade. Müsste sich durch losschrauben, rumruckeln und wieder festschrauben hoffentlich irgendwie beheben lassen.
Das hintere Schutzblech passt nicht so ganz und müsste eigentlich hinten weiter ans Rad ran und vorne weiter weg. Wie das gehen soll, weiß ich noch nicht, aber da kann ich ja noch drüber brüten.

Am Hinterrad hat sich irgendwas (vermutlich der Schlauch) verknubbelt, was zur Folge hat, dass der Reifen aus der Felge rutscht. Ich hoffe auf ein Wunder - nämlich, dass sich das wieder hinknubbeln lässt, ohne den Reifen wieder abzunehmen.
Ich will das nämlich nicht!
Ich will nicht.
Wah.

Schaltung und Kette hängen natürlich zusammen. Das krieg ich alleine aber nicht hin, da brauch ich Hilfe (hab ich).
Und dann müsste noch die Pumpe eine Bauchbinde kriegen, damit ich sie nicht verliere, die Satteltasche muss festgemacht werden und die Klingel muss noch dran.

Und dann muss ich noch ein bisschen den Lack reparieren, der das Zusammenbauen leider nicht ganz unbeschadet überstanden hat.
So empfindlich sollte der eigentlich nicht sein, aber offenbar waren die Temperaturen nachts doch schon zu frisch, als ich den Rahmen lackiert hab, und das hatte scheint's negative Auswirkungen. Ich hoffe ja noch, dass der irgendwann noch vollständig aushärtet.

Kommentare:

  1. Sattel und Ständer sind simpel - zusammen 10-15 Minuten.

    Schutzblech war vorher mit dem anderen Blech genauso. Da das Hinterrad aber sowieso noch mal raus sollte (wg. Schlauch unter Reifenrand) könnten wir da mal schauen, ob das Hinterrad noch ein bisschen weiter hinten eingebaut werden kann.

    Für die Schlauch-Reifen-Geschichte habe ich eine Idee - wenns klappt sind das 2 Minuten Deines Lebens: Luft ablassen - am Ventilhals die kleine "Handmutter" direkt an der Felge ca. 2 cm lösen und Ventilhals mitsamt Schlauch in Richtung Reifen drücken - jetzt Reifen sauber einlegen, dass sicher kein Schlauch mehr unter dem Reifenrand liegt - ein bisschen aufpumpen und das Rad zwei Runden rundherum sanft auf den Boden dötzen - komplett aufpumpen und schauen, ob es das war - fall nicht: jetzt weinen!!

    Durchhängende Kette ist kein Problem. Beim Treten spannt sich oberer Kettenbereich durch Krafteinwirkung. Unterer Kettenbereich hängt vielleicht durch, Kettenlinie stimmt durch die Schaltröllchen aber trotzdem. Ggf. mal schauen, ob sich die Feder in der Schaltung nachstellen lässt. Weiss ich jetzt nicht auswendig, habe ich mir nicht angeschaut.

    Schaltung einstellen: Naja, wie wir seit gestern abend wissen, funktioniert sie grundsätzlich. Der Rest an der Schaltung ist Feintuning...

    Sagen wir mal 2-2,5 Std. für den gesamten Mechanikbereich, wenn alles gut klappt.

    LG, el capitán

    AntwortenLöschen
  2. ....oh, wo ist er denn?
    Ich hatte noch zur Klingel zurückgeschaut, dann war der Kommentar weg, oder ist er schon bei Dir?
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, leider, der scheint sich verdünnisiert zu haben. :(

      Löschen
    2. So ein Feigling!
      Also gut, für die wirklichen Probleme haben sich inzwischen zum Glück die Fachleute gemeldet. Von Schaltung u.ä. Gemeinheiten habe ich keinen Schimmer.
      "Bauchbinde" ist ausdiskutiert, d.h., ich habe keine neue Idee.
      Eben bin ich über einen Flohmarkt in der Nähe geschlendert und habe auch nach "Fahrrad- Zeugs" Ausschau gehalten. Die entdeckte Satteltasche war grottenhässlich in Schwarz mit Riemchen für die Befestigung, auch hässlich. Deine Satteltasche ist demnach erster Sieger!
      Da ich nicht erkennen kann, welche Befestigungsmöglichkeit es an Deinem Sattel gibt( ist darunter eine Feder?), empfehle ich als Versuch Kabelbinder. Die gibt es ja auch in recht klein und unauffällig. Ansonsten brauchst Du wahrscheinlich Riemchen mit Schnallen, wie bei der "Bauchbinde".
      Bevor "ER" wieder verschwindet, schicke ich ihn fix los.
      Schönen Sonntag noch
      Edith

      Löschen
  3. *giggel* Schöne TODO-Liste :D!

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht richtig stilvoll aus! Was die Problemchen angeht: Beim Hinterrad könnte der Schlauch zwischen Mantel und Felge eingeklemmt sein. Sowas kann schnell mal passieren. Luft rauslassen, Mantel quetschen und rütteln, wieder aufpumpen :)
    Kannst Du die hinteren Schutzblechstreben weiter nach vorne ziehen, also auf die Pedalen zu? Evtl. kannst Du die Streben etwas kürzen.
    Schaltungen werden so ähnlich eingestellt wie Bremsen. Der Bowdenzug darf nicht zu viel und nicht zu wenig Zug haben. (Hört, hört!) Die Feineinstellung kann dann etwas friemelig werden. Kann das der Käpt'n übernehmen? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja...

      el capitáno

      Löschen
    2. Ja, die Feinheiten muss er dann machen, dafür sind mir diese komischen Schaltungen zu suspekt. Also soll heißen: ich wüsste nicht, was ich da machen muss. ;-)

      Löschen
  5. Woahh echt wahnsinn was du aus diesem unscheinbaren rad gemacht hast... RESPEKT

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.