Sonntag, 14. Dezember 2014

Sieben Sachen am 3. Advent

Wie immer am Sonntag zeige ich euch sieben Sachen, für die ich am Wochenende meine Hände gebraucht habe.
Den Sammelplatz für alle Sieben-Sachen-Vorstellerinnen findet ihr bei Grinsestern.


















1. Rad gefahren. Hausrunde B... allerdings nicht heute, sondern gestern. Da war Frühling. Heute ist eher so Ende Oktober.
Ich hätte gerne mal wieder Wetter, das irgendwie zur Jahreszeit passt.






















 
2. Die Orchideenknospe hochgebunden.


















3. Adventskalender ausgepackt. Gestern wurde ich mit Vanillezucker bedacht, heute mit Tomatenchutney. Ich hab's noch nicht probiert, aber nach den bisherigen kulinarischen Überraschungen aus dem Kalender bin ich mir sicher, dass beides ausgezeichnet sein wird!
(Oh, und ich hab natürlich keine Ahnung, wer John Seymour ist. Klingt irgendwie, als wäre das einer vom Hofstaat Heinrich des Achten. Ich werde googeln.)


















4. Dieses Bild vom ursprünglichen Zustand des Wald- und Wiesenrads vom Bildschirm abfotografiert, damit ich es mit in den Keller nehmen kann.


















5. Die Gangschaltung da wieder dran zu kriegen war nämlich viel kniffliger, als ich dachte. Da ist eine kleine Schraube mit einem Abstandhalter dran, die zwischen Rahmen und Nabe muss. Bis ich das mal rausgekriegt hab!
Die Kette wieder aufzuziehen ging dafür ziemlich einfach.
Jetzt fehlt noch der Zug und der Schalthebel (und vermutlich wieder endlose Fummelei). Dann bin ich ja mal gespannt, ob sich mein Tauchgang in die Niederungen der Kettenschaltungen gelohnt hat.























6. Eigentlich nur ein Akt von roher Gewalt war es, den Sattel an der Sattelstütze festzuschrauben und dann einzusetzen.
Dafür war das Anschrauben der Hinterrad-Bremse wieder ein Geduldspiel - die Schraube ist so großartig knapp über einer anderen Schraube platziert, dass da kein Schraubenschlüssel drumrum passt, zumindest nicht ohne sich gleichzeitig mit dem Rahmen zu verkanten.
Bremszüge und Griffe fehlen auch noch. Es bleibt also spannend.


















7. Danach hatte ich mir dringend einen Snäck in Form eines knautschigen Laugenweckles von gestern mit Ziegengouda und sauren Gurken verdient.
War gut.

Schönen Sonntag noch!

Kommentare:

  1. Was für ein schöner Adventskalender! Sehr lecker gefüllt! :-)
    Einen schönen dritten Advent!
    GLG vom Cocolinchen!

    AntwortenLöschen
  2. Dein Adventskalender ist ja lecker befüllt! O_O Nomnomnom, da krieg ich gleich wieder Hunger.
    Ach herrje, das sieht ja wahrlich nach einer ordentlichen Friemelei aus. Aber du hast das ja super gemeistert.

    LG,
    Jen

    AntwortenLöschen
  3. Auch ich finde deinen Adventskalenderinhalt sooo klasse!!!
    Das notiere ich mir mal für nächstes Jahr... :-)
    LG Doris von wiesennaht

    AntwortenLöschen
  4. Ich freu mich so, dass dir die Sachen gefallen :) Bei den Mozartkugeln hatte ich schon Sorge, dass sie zu süß gewesen sind, aber klingt ja nicht so.
    Und falls du noch nicht zum googlen gekommen bist, John Seymour hat in den 60er oder 70er Jahren ein Buch über "Selbstversorgung auf dem Land" raus gebracht. Eigentlich ein Engländer, der später meines Wissens nach auch in Wales und Irland gelebt hat und sich gegen die Industrialisierung der Nahrungsmittel stellen wollte (na, wem kommt das bekannt vor?).
    Meine Eltern haben von dem eben jenes Buch daheim stehen (und haben damit auch eine Menge gemacht und als Kind hatte ich immer einen tollen Garten und leckeres Gemüse ;)).

    Habe letztens übrigens noch eine Weihnachtskarte in Fadengrafik gemacht. Wirklich eine nette Technik, auch wenn es echt erschreckend lange dauert... jedenfalls bei mir.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Du bist die John-Seymour-Chutney Urheberin :D!

      Löschen
    2. Doch, das war alles sehr fein - vor allem die Honig-Salz-Nüsse fand ich toll. Und die Mozartkugeln waren schon gut süß, aber so aus dem Kühlschrank auch echt lecker. Und wah, die Kronkorken, so toll! Vor allem die Eule! *liebhab*

      Hab ihn schon geoogelt - guter Mann. =)
      Und irgend so einen Herzog oder was gleichen Namens gibt es tatsächlich auch. Da hatte ich mit Heinrich VIII. wohl auch nicht ganz Unrecht. :D

      Löschen
  5. Ich beglückwünsche dich zu deinem tollen Adventskalender.
    Selbstgemachtes Tomatenchutney klingt verdammt lecker!

    Ansonsten noch viel Erfolg beim Fahrrad aufhübschen! So ein Gefriemel kann ja ganz schön aufhalten ... dafür erstrahlt der Drahtesel dann in der neuen Saison wieder in neuem Glanz.

    Viele Grüße,
    Bine.

    AntwortenLöschen
  6. Orchideenknospen - Respekt meinerseits. Ich schenke prinzipiell alle geschenkten Orchideen sofort meiner Mama weiter, ich schaff' das einfach nicht. Freut mich für dich!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Centi,
    wo war Frühling? Ich war im Polarwinter... Dieses Fahrrad macht mehr Arbeit als ein Pferd oder? Ich bin schon gespannt, wie Du es an Weihnachten herausputzt, das wäre doch mal wirklich ein alternativer Weihnachtsbaum.
    Liebe Grüße Deine Sarah

    AntwortenLöschen
  8. Das Wetter ist verrückt. Am Donnerstag soll es hier um 13°C warm werden! o.o

    Schön, dass dein Fahrradprojekt weiter wächst, auch wenn es bisweilen ein bisschen widerspenstig ist. ;)

    AntwortenLöschen
  9. Hui, mensch du bist ja ordentlich beschäftigt mit dem Radl - sowohl dem fahrenden, als auch dem bastenden ^^ Immer wieder beeindruckend für mich, die mit mühe ud not gerade mal ihren Reifen aufgepumpt bekommt *thihi

    Und wow, der Adventskalender verwöhnt dich ja richtig! Klasse! Selbstgemachter Vanillezucker ist immer toll :)

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Du Liebe...
    wow...Radl reparieren...cool bist!!!!
    Das Weckerl würd ich jetzt auch mampfen...
    hab grad mit Junior Kekse gebacken :-D
    GLG
    Angelina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.